1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

17.08.2017 - Erneuerung der B 180 nördlich Callenberg, 1. BA: Rodungsarbeiten beginnen

Ab Montag, den 28. August erfolgt die Erneuerung der B 180 zwischen Callenberg und Waldenburg unter Vollsperrung der Bundesstraße. Zwischen Callenberg, Abzweig nach Limbach (S 248) und dem Abzweig Naundorf (Stadt Waldenburg) auf einer Länge von rund 1,2 Kilometern erfolgt der grundhafte Ausbau der Strecke einschließlich der Umbau der Kreuzung B 180 / S 248 zu einem Kreisverkehr und der Anlage eines kombinierten Gehradweges vom Ortsausgang Callenberg bis Abzweig Siedlung Naundorf linksseitig. Damit wird eine durchgehende Radwegverbindung von Callenberg bis Waldenburg - zum Teil über kommunale Straße Siedlung Naundorf - hergestellt.

 

Auf weiteren 1,9 Kilometern bis zum Ortseingang Waldenburg (B 180 / Grünfelder Straße) erfolgt eine Fahrbahnerneuerung im Bestand.

 

Der Baubetrieb ist bereits seit Wochenbeginn vor Ort, bis zum Beginn der Vollsperrung wird er noch die Baustelle einrichten, Baustraßen herstellen, Wurzelstöcke roden, den Oberboden abtragen und die Baustellenzufahrten anlegen.

 

Ab dem 28. August wird der Verkehr bereits ab der A 4-Abfahrt Hohenstein-Ernstthal über die S 245, Lobsdorf, S 252, B 175, Glauchau nach Waldenburg und analog umgekehrt. Für den Busverkehr erfolgt eine ortsnahe Umleitung unter Nutzung von Kreisstraßen.

 

Der Bau erfolgt ohne Winterpause, die Sperrung bleibt auch über den Jahreswechsel 2017 / 2018 bestehen. Die Arbeiten sollen im Sommer 2018 abgeschlossen werden.

 

Die Kosten für dieses Bauvorhaben in Höhe von 4,3 Millionen Euro werden durch die Bundesrepublik Deutschland finanziert.

 

Wir danken den Grundstückseigentümern, die Grund und Boden bereit gestellt haben. Wir bitten zudem wie immer um Verständnis für die bauzeitlichen Behinderungen, die Beachtung der Vollsperrung und besonders umsichtige Fahrweise auf den Umleitungsstrecken.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr