1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

27.06.2017 - LASuV entschärft Gefahrenstelle an der A 38-Überfahrt zur A 14 Mitte Juli

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr wird voraussichtlich Mitte Juli die Tangente von der A 38 zur A 14 in Fahrtrichtung Dresden einspurig umgestalten. Dazu wird die linke Fahrspur der Tangente von Beginn an durch entsprechende Markierung eingezogen.

 

Im Bereich der Tangente sowie im direkten Einfädelungsbereich gab es in den letzten drei Jahren 6 Unfälle mit Personenschäden sowie 18 Sachschadensunfälle. Verkehrsbeobachtungen durch Polizei, Autobahnmeisterei und Verkehrsbehörde als Verkehrsunfallkommission haben ergeben, dass es häufig zu gefährlichen Situationen auf der Tangente kommt. Gründe sind unter anderem darin zu sehen, dass Überholmanöver auf der Tangente zu raschen Spurwechseln führen.

 

Laut Straßenverkehrszählung (SVZ) 2010 und 2015 gab es an der Zählstelle zwischen den Anschlussstellen Leipzig Südost und Dreieck Parthenaue einen Anstieg von 24.757 Fahrzeuge pro Tag im Jahr 2010 auf 35.990 Fahrzeuge pro Tag im Jahr 2015. Die Tendenz ist weiter steigend.

 

[Die Markierungsfirma hat Kapazitätsschwierigkeiten, eine Terminverschiebung auf nunmehr planmäßig 11. bis 13. Juli wurde nötig.]

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr