1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

14.06.2017 - Freistaat fördert Erneuerung der Fahrleitungsanlage Reicker Straße zwischen Cäcilienstraße und Schuchstraße in Dresden

Die Dresdner Verkehrsbetriebe AG hat einen Förderbescheid vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das Unternehmen erhält rund 810.000 Euro Fördermittel vom Freistaat Sachsen für die Erneuerung der Bahnstromtrassen im Bereich des Unterwerkes Reudnitz. Das entspricht 75 Prozent der förderfähigen Ausgaben für dieses Projekt. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr im Rahmen der Förderung zur Verbesserung der Bedingungen im schienen- und straßengebundenen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Freistaat Sachsen zur Verfügung gestellt.

 

Die Förderung umfasst die grundhafte Erneuerung der Fahrleitungsanlage auf der Reicker Straße im Bereich zwischen Cäcilienstraße und Schuchstraße (Straßenbahnlinien 9 und 13) auf einer Länge von rund 1,5 Kilometern. Die bestehende und zum Teil stark verschlissene Einfachfahrleitung soll durch eine moderne rückspeisefähige Kettenwerksfahrleitung ersetzt werden. In diesem Zusammenhang werden auch etwa siebzig aus den 1970er Jahren stammende Stahlbetonmaste ersetzt, um die schwerere Kettenwerksfahrleitung aufnehmen zu können. Abgesehen von kleineren Anpassungen, die erforderlich sind um eine einheitliche Feldlänge der Fahrleitung zu realisieren, werden die neuen Stahlmaste im Wesentlichen an den gleichen Standorten errichtet.

 

Der Neubau der Fahrleitung trägt dazu bei die Betriebssicherheit und Zuverlässigkeit des ÖPNV zu gewährleisten und steht im Interesse des ÖPNV-Nutzers. Mit dieser Maßnahme soll zudem die Attraktivität des ÖPNV gesteigert werden. Mit der Rückspeisefähigkeit der Fahrleitung kann elektrische Energie an die Fahrleitung zurückgegeben werden. Der Energiebedarf der Straßenbahn insgesamt wird dadurch gesenkt.

 

Die Arbeiten sollten antragsgemäß bis Ende 2018 durchgeführt werden. Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Vorhabensträger.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr