1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

29.03.2017 - Nach der Havarie im Tunnel Königshainer Berge: B 6 nördlich Reichenbach wird saniert

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr plant eine Fahrbahnerneuerung der B 6 vom Knotenpunkt mit der S 111 („An der Schanze“) bis zum ehemaligen „Schlesiermotel“ in Oberreichenbach. In diesem Zusammenhang wird im gesamten Baubereich die Asphaltdeck- und -binderschicht ersetzt. Zusätzlich erfolgen Leistungen an den vorhandenen Einfassungen.

 

Die Baumaßnahme erfolgt in drei Bauphasen unter Vollsperrung. Zunächst sollen zeitgleich der 1. (S 111 „An der Schanze“ bis S 124 „Nieskyer Straße“) und der 2. Teilabschnitt (S 124 „Nieskyer Straße“ bis Straße „Oberreichenbach“) und im Anschluss daran der 3. Teilabschnitt (Straße „Oberreichenbach“ bis „Schlesiermotel“) fertiggestellt werden. Dazu werden großräumige Umleitungen eingerichtet, für die gegenwärtig zum Lärmschutz eine bauzeitliche Asphaltabdeckung der Pflasterbefestigung am „Alter Ring“ in Reichenbach hergestellt wird.

 

Die Vollsperrung auf der B 6 wird am kommenden Montag, den 3. April eingerichtet, beginnend an der Kreuzung mit der S111 „An der Schanze“ bis zur Straße „Oberreichenbach“. Die Fertigstellung dieses Abschnitts ist bis 23. Mai geplant. Dabei gilt es zu beachten, dass eine Querung der B6 über den Knotenpunkt B6/S 124 „Nieskyer Straße“ nicht möglich sein wird.

 

Anschließend wird ab dem 23. Mai bis voraussichtlich 18. Juni der Bau des 3.Teilabschnittes Straße „Oberreichenbach“ bis „Schlesiermotel“ erfolgen.

 

Für den Zeitraum der Vollsperrung der B 6 wird eine großräumige Umleitung bei Trennung von LKW- und PKW-Verkehr über Görlitz erfolgen.

 

Für die Bauzeit des 1. Und 2. Teilabschnitt wird der PKW-Verkehr aus Richtung Löbau kommend in Reichenbach über die S 111 „An der Schanze“ - „Weißenberger Straße“ – „Poststraße“ in die „Von-Seydewitz-Straße“, „Alter Ring“, „C.G.-Käuffer-Straße“, „Steinweg“, „Görlitzer Straße“ zur Anbindung „Oberreichenbach“ zur B 6 geführt. Retour gleichlautend bis Reichenbach „Steinweg“, dann aber über die „Görlitzer Straße“ – „Löbauer Straße“ zur S 111 folgend.

 

Für den letzten Teilabschnitt erfolgt die PKW-Umleitung über die S 111 „An der Schanze“ - „Weißenberger Straße“ – „Poststraße“ in die „Von-Seydewitz-Straße“, „Alter Ring“, „C.G.-Käuffer-Straße“, „Steinweg“, „Görlitzer Straße“ zur Anbindung „Oberreichenbach“ in die B 6 linksabbiegend zur K 8435 „Königshainer Straße“ nach Königshain und dann der K 8402 „Dorfstraße“ folgend zur B 6. Retour gleichlautend bis Reichenbach „Steinweg“, dann aber über die „Görlitzer Straße“ – „Löbauer Straße“ zur S 111 hin.

 

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen und besonders umsichtige Fahrweise auf den Umleitungsstrecken.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr