1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

01.12.2016 - Am Samstag Teilsperrung der A 17-Anschlussstelle Dresden-Prohlis

Am kommenden Samstag, den 3. Dezember muss zur Absicherung von Bauarbeiten zwischen 7 und 17 Uhr die Abfahrt der A 17-Anschlussstelle Dresden-Prohlis in Fahrtrichtung Dresden gesperrt werden. Die Sperrung wird bereits frühzeitig ausgeschildert, an der Anschlussstelle Heidenau erfolgt der Hinweis zur Abfahrt und Nutzung der Bedarfsumleitung U 12.

 

Die Sperrung ist erforderlich, da eine Induktionsschleife für die Ampelanlage am Knotenpunkt in die Autobahnabfahrt eingebracht werden muss, die einen eventuellen Rückstau erkennen kann und das Schaltprogramm der Ampelanlage so beeinflusst, dass ein Rückstau bis auf die Autobahn selbst vermieden wird. Die Sperrzeit wird zusätzlich genutzt, um bereits Signalmasten für die Ampelanlage zu errichten und dadurch Verkehrseinschränkungen im Knotenpunkt zeitlich zu minimieren.

 

Die A 17-Anschlussstelle Dresden-Prohlis ist zur Verkehrsfreigabe nicht mit einer Ampelanlage ausgestattet gewesen. Der nordöstliche Arm der Anschlussstelle (Richtungsfahrbahn Dresden) erwies sich in der Folgezeit als Unfallschwerpunkt, deshalb wurde eine Ampelanlage durch die Verkehrsunfallkommission empfohlen und von der zuständigen Verkehrsbehörde der Stadt Dresden angeordnet, die auch zeitnah als temporäre Ampel aufgestellt wurde. Diese temporäre Anlage wird nun durch eine fest installierte Anlage ersetzt.

 

Das Vorhaben wird bereits seit 14. November umgesetzt. Zunächst erfolgte das Einrichten der Verkehrssicherung. In den vergangenen zwei Wochen wurden dann die Schächte und Verrohrungen freigelegt, Fundamentgruben angelegt und das Betonieren der Fundamente vorgenommen. In dieser Woche muss erst einmal der Fundamentbeton aushärten, bevor die Masten montiert werden können, zur Zeit gibt es daher nur unwesentliche Einschränkungen der Verkehrsflächen.

 

Nach den Arbeiten am Samstag ist dann für die kommende Woche noch das Stellen der weiteren Masten, die Montage der Signalgeber, der Einbau des Steuergerätes sowie die Verkabelung geplant.

 

Die Abnahme und Inbetriebnahme der neuen Signalisierung ist für den 9. Dezember vorgesehen. Der Termin ist allerdings abhängig vom Wetter.

 

Die Baumaßnahme wird rund 43.000 Euro kosten, die Kosten werden durch den Bund getragen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr