1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

27.10.2016 - Ab Dienstag Verkehrseinschränkung wegen Böschungssanierungen an der A 4 westlich Dresden

Am Dienstag, den 1. November beginnen die Arbeiten für die Sanierung der Böschung  zwischen dem Autobahndreieck Dresden-West und dem Rasthof „Dresdner Tor“. Diese dauern voraussichtlich bis zum 18. November und betreffen nur die von Dresden kommende und in Fahrtrichtung Eisenach führende Fahrbahn. Diese Teilmaßnahme bildet den Abschluss der diesjährigen Böschungssanierungen. Die Einrichtung der Sicherungsmaßnahmen wird am Vormittag des 1. November erfolgen. Die  Standspur wird in Fahrtrichtung Eisenach auf rund 50 Metern vom 1. bis 18. November gesperrt.

 

Es werden  Böschungsrutschungen an mehreren Schadstellen und in unterschiedlichem Umfang saniert. Für die Arbeiten an diesem Teilabschnitt ist ein Zeitraum von maximal drei Wochen geplant. Dabei können die Sanierungsmaßnahmen aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nur von der Autobahn aus erfolgen.

 

Die Baukosten für dieses Teilbauvorhaben voraussichtlich 67.000 Euro und werden vom Bund getragen. Die Arbeiten sind Bestandteil eines Arbeitspakets zur Beseitigung von Hochwasserschäden 2013, das bereits seit Anfang Mai an den Böschungen von Autobahnen rund um Leipzig instandgesetzt wird. Siehe auch http://www.lasuv.sachsen.de/cps/rde/xchg/SID-7B312BC7-FF5C0CCF/lasuv/hs.xsl/3132.html

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr