1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

21.10.2016 - Ab Montag Fahrbahnerneuerung der S 104 in Friedersdorf | 1. Bauabschnitt beginnt

Ab kommenden Montag, den 24. Oktober bis voraussichtlich Herbst nächsten Jahres wird die Fahrbahn der S 104 im Ortsteil Friedersdorf in Pulsnitz erneuert. Das geplante Bauvorhaben beinhaltet die grundhafte Erneuerung der Fahrbahn S 104 und die Errichtung eines einseitigen Gehweges am östlichen Fahrbahnrand innerhalb der Ortsdurchdfahrt Friedersdorf vom Beginn der Orstdurchfahrt bis zur Einmündung Wiesenstraße. Die geplante Fahrbahnbreite beträgt 6 Meter, die Gehwegbreite beträgt 1,50 Meter. Die Länge der Strecke der Fahrbahnerneuerung beträgt rund 800 Meter, die im Interesse der Erreichbarkeit in zwei Bauabschnitten erfolgt. Zusätzlich plant die  Wasserversorgung Bischofswerda die Erneuerung der Hausanschluss- und der Schiebergestänge. Die ENSO beabsichtigt im Zuge dieser Baumaßnahme die Erneuerung von drei Masten im Randbereich des Gehweges sowie eine Erneuerung von 220 Metern Freileitung auszuführen. Des Weiteren ist eine Straßenquerung mit einem Niederspannungskabel geplant.

 

Das Bauvorhaben wird unter Vollsperrung gebaut.

 

Die Umleitungsstrecke für Fahrzeuge, die höher als 3,90 Meter sind, verläuft über die S 105 von Reichenbach (Gemeinde Haselbachtal) und die S 95 nach Pulsnitz und zurück. Die Umleitungsstrecke für alle übrigen Verkehrsteilnehmer verläuft über die K 9250 Weißbach-Friedersdorf und zurück. Aufgrund der Bahnbrücke in Weißbach ist die Befahrbarkeit dieser Strecke nur mit Fahrzeugen bis zu einer Höhe von 3,90 Meter möglich.

 

Im Baubereich befindet sich auf jeder Seite eine Bushaltestelle kurz vor der Einmündung der Straße "Zur weißen Brücke". Bei einer Vollsperrung des gesamten Abschnitts wäre die Befahrbarkeit dieser Haltestelle nicht möglich gewesen. Deshalb wird die Baustrecke in zwei Bauabschnitte eingeteilt. Die Trennung erfolgt an der Einmündung der Straße "Zur weißen Brücke".

 

Die vorhandene Haltestelle befindet sich im 1. Bauabschnitt. Während der Realisierung des 1. Bauabschnitt werden provisorische Haltestellen im 2. Bauabschnitt in der Nähe der Einmündung „Zur weißen Brücke“ eingerichtet.

 

Die Baukosten in Höhe von rund 885.000 Euro werden vom Freistaat Sachsen (623.000 Euro), den AZV (209.000 Euro) und der Telekom (53.000 Euro) getragen.

 

Die Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um Verständnis für die mit der Baudurchführung verbundenen Erschwernisse und besonders umsichtige Fahrweise auf der Umleitung gebeten.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr