1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

08.09.2016 - Tag der Offenen Autobahnmeisterei am 24. September

Am Samstag, den 24. September von 10 bis 14 Uhr werden sachsenweit alle Autobahnmeistereien einen Tag der Offenen Tür anbieten. „Wir öffnen am Samstag unsere Tore für alle neugierigen und technikinteressierten Bürgerinnen und Bürger. Wenn sie uns auf der Autobahn begegnen, sind unsere Mitarbeiter ja kaum zu übersehen – denn oft sind wir dann leider gerade Anlass für Ungemach beim Autofahrer. Unsere Autobahnmeistereien erlauben nun am Samstag ausnahmsweise einen Blick hinter die Kulissen, um ihre Arbeit vorzustellen und um Verständnis dafür zu werben,“ erläutert der Präsident des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr Rainer Förster das Anliegen des Aktionstages. „Wir wollen zeigen, welche Verantwortung wir tagtäglich für die Sicherheit auf Sachsens Autobahnen übernehmen und was wir dafür leisten.“

 

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr bietet zudem jedes Jahr Ausbildungsplätze zum Straßenwärter, so auch in diesem Jahr. Noch bis 10. Februar 2017 können Bewerbungen dafür abgegeben werden. Wer sich für diesen Ausbildungsberuf interessiert und mehr erfahren möchte, kann sich am Samstag direkt vor Ort in der vielleicht zukünftigen Arbeitsstelle über die Tätigkeiten und den Arbeitsalltag des Straßenwärters informieren. Die Chefs und Ausbilder sind direkt vor Ort und nehmen sich gern die Zeit für ein Kennenlernen mit interessierten Schülern und ihren Eltern bei einer Tasse heißem Kaffee. Auch unsere Salzlager, Werkstätten und Fuhrparks sind für die Besucher geöffnet und können im Rahmen von kleinen Führungen näher erkundet werden.

 

Ab 1. November bis zum 31. März befinden sich dann wieder alle Kollegen in der Winterdienstbereitschaft und stehen im Dreischichtsystem auf Abruf, um bei Bedarf rund um die Uhr ausrücken zu können.

 

In den letzten Jahren wurden sachsenweit die Lagerkapazitäten für Streusatz um rund 2.700 auf 18.300 Tonnen erweitert. Damit ist Sachsen nun unabhängig von der bislang in Sachsen-Anhalt vorgehaltenen Nationalen Streusalzreserve.

 

Neben dem Winterdienst müssen regelmäßig bei Streckenbefahrungen Fahrbahnzustand, Beschilderungen, Parkplätze und Rastanlagen sowie Regenrückhaltebecken auf ihren Zustand hin untersucht und wenn erforderlich instandgesetzt werden. Auch Baumschnitt und Grasmahd sowie die Pflege und Wartung der technischen Ausstattung gehören zum Arbeitsalltag der LASuV-Straßenwärter.

 

Unterstützt werden sie zentral durch die Tunnelbetriebsstelle und die Fernmeldemeisterei, die sachsenweit rund um die Uhr die Überwachung aller Autobahnabschnitte, Tunnel und technischen Anlagen übernehmen, um bei Unfällen oder Havarien unverzüglich reagieren zu können.

 

Insgesamt trägt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mit seinen 7 Autobahnmeistereien für rund 567 Kilometer Autobahnnetz die Verantwortung.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr