1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

23.08.2016 - Ab Freitag freie Fahrt nach B 2-Fahrbahnerneuerung in Hohenossig

Seit Anfang Juli hat das Landesamt für Straßenbau und Verkehr die B 2-Fahrbahnerneuerung in Hohenossig durchgeführt. Die Arbeiten stehen kurz vor dem Abschluss, sodass bereits am kommenden Freitag, den 26. August die Verkehrsfreigabe erfolgen kann.

 

Die Fahrbahn der B 2 wurde in der gesamten Ortslage Hohenossig auf einer Länge von rund 500 Metern in vollgebundener Bauweise im Bestand erneuert. Die Bereiche der  einmündenden kommunalen Straße und Kreisstraße K 7443 sind im erforderlichen Umfang an die Erneuerung der B 2 angepasst worden. Die Straßenabläufe wurden an die erneuerte Entwässerungsrinne angepasst.

 

Sowohl die Bushaltebuchten als auch die Warteflächen entsprachen nicht den geltenden Regelungen. Eine regelkonforme Herstellung wäre nur mit erheblichen Eingriffen in angrenzende Grundstücke möglich gewesen. Deshalb wurden in Abstimmung mit dem zuständigen Straßenverkehrsamt, der Polizeidirektion, der Gemeinde sowie dem Busunternehmen beidseitig Haltestellen auf der Fahrbahn mit den entsprechenden regelkonformen und barrierefreien Warteflächen geschaffen.

 

Der Gehweg ist in Teilbereichen in kompletter Breite erneuert worden, ansonsten erfolgte eine Pflasteranpassung an den bestehenden Gehweg. Außerdem wurde mit der Baumaßnahme ein Gehweg entlang der K 7443 bis zur Wohnbebauung neu hergestellt.

 

Im Rahmen der Straßenbaumaßnahme haben verschiedene Versorgungsunternehmen die Gelegenheit zur Reparatur und Austausch von Einbauten im Fahrbahnbereich genutzt.

 

Die Baukosten dieser Maßnahme belaufen sich auf rund 400.000 Euro. Diese werden hauptsächlich durch den Bund finanziert. Die Beteiligung der Gemeinde Krostitz an den Baukosten erfolgte mit 40.000 Euro. Die zuwendungsfähigen Kosten der Gemeinde werden zu 90 Prozent vom Freistaat Sachsen gefördert.

 

Wir danken allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis für die mit der Baudurchführung entstandenen Erschwernisse und Behinderungen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr