1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

03.08.2016 - Ab Montag erneut Verkehrseinschränkung wegen Böschungssanierungen an der A 38 südlich Leipzig

Am kommenden Dienstag, den 9. August 2016 beginnen die Arbeiten für die Sanierung der Böschungen zwischen der Anschlussstelle Neue Harth und der Anschlussstelle Leipzig-Süd. Diese dauern voraussichtlich bis 19. August und betreffen nur die Richtungsfahrbahn Dresden. Hier können die Sanierungsmaßnahmen aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht vom Böschungsfuß aus erfolgen. Zur Absicherung der Arbeiten steht für die Bauzeit in Fahrtrichtung Dresden nur eine Fahrspur zur Verfügung. Es werden auch hier Böschungsrutschungen in unterschiedlichem Umfang saniert.

 

Die Arbeiten sind Bestandteil eines Arbeitspakets zur Beseitigung von Hochwasserschäden 2013, das bereits seit Anfang Mai an den Böschungen von Autobahnen rund um Leipzig instandgesetzt wird. Siehe auch http://www.lasuv.sachsen.de/cps/rde/xchg/SID-7B312BC7-FF5C0CCF/lasuv/hs.xsl/3132.html

 

Diese Teilmaßnahme bildet den Abschluss der bereits seit Juni laufenden Sanierungsarbeiten. Damit werden die Bauarbeiten deutlich schneller als prognostiziert abgeschlossen sein.

 

Die Baukosten für das Gesamtbauvorhaben dieser insgesamt sieben Kleinmaßnahmen betragen voraussichtlich rund 360.000 Euro und werden vom Bund getragen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr