1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

20.07.2016 - Instandsetzung der S 223-Brücke über die Flöha bei Nennigmühle

Ab kommenden Montag, den 25. Juli bis zum Ferienende am 6. August werden an der Brücke im Zuge der S 223 über die Flöha bei Nennigmühle umgehend erforderliche Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. Es werden die vorhandenen Sicherungseinrichtungen bauzeitlich demontiert, der alte Fahrbahnbelag abgefräst und durch Gussasphalt ersetzt. Die unterstromseitig stark beschädigte Betonbrüstung wird bis zum Ersatzneubau des Brückenbauwerkes durch Stahlbauteile gesichert, so dass ein Absturz in die Flöha verhindert wird.

 

Für das 36 Meter lange und 6 Meter breite Stahlbetongewölbe aus dem Jahre 1926 ist zur wesentlichen Verbesserung der örtlichen Verkehrsverhältnisse ein Ersatzneubau vorgesehen. Momentan werden die Planfeststellungsunterlagen erarbeitet, so dass demnächst das Planfeststellungsverfahren bei der Landesdirektion Sachsen beantragt werden kann.

 

In der Zeit der aktuellen Sofortinstandsetzung wird die S 223 im Bauwerksbereich für den Straßen- und Fußgängerverkehr voll gesperrt. Der Verkehr wird in dieser Zeit über die B 171 und die S 224 umgeleitet.

 

Nach Wiederaufbau der Verkehrssicherungsanlagen wird die Brücke wie gewohnt wieder einspurig befahrbar (Wartepflicht aus Richtung Pockau) und auch die Überquerung durch Fußgänger wieder möglich sein.

 

Die Kosten betragen 40.000 Euro. Kostenträger ist der Freistaat Sachsen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr