1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

23.06.2016 - B 2-Fahrbahnerneuerung in Hohenossig beginnt

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat die B 2-Fahrbahnerneuerung in Hohenossig beauftragt. Dieser Auftragnehmer wird ab 4. Juli beginnen, die Hauptbauleistungen mit voraussichtlichem Bauabschluss Ende September 2016 auszuführen. Dazu werden ab dem 27. Juni zur Ankündigung der Baumaßnahme entsprechende Plantafeln im regionalen Umfeld gestellt. Die Durchführung erfolgt unter Vollsperrung. Als Umleitungsstrecke werden für beide Fahrtrichtungen die B 184, die K 7442 und die S 4 ausgewiesen. Der Anlieger- und Rettungsverkehr ist während der Bauzeit überwiegend möglich und wird durch den Baubetrieb sichergestellt. Die direkten Anlieger werden vom Bauunternehmen per Handzettel über Einschränkungen in Abhängigkeit des Baufortschrittes rechtzeitig informiert. Weiterhin werden über Aushänge in der Gemeinde Krostitz die Bauarbeiten bekannt gegeben.

 

Mit der Vollsperrung ist ab 4. Juli im Laufe des Tages zu rechnen. Der hier zu erneuernde Streckenabschnitt der B 2 umfasst die gesamte Ortslage Hohenossig, Dübener Landstraße innerhalb der Ortsdurchfahrt.

 

Die bestandsnahe Erneuerung der B 2 erfolgt vollgebunden auf einer Gesamtlänge von 500 Metern und schließt die beiderseitig vorhandene Bordanlage und Entwässerungsrinne mit ein. Einmündende kommunale Straßen sowie die bereits ausgebauten durchgängigen Gehwegbereiche inklusive Zufahrten werden im erforderlichen Umfang angepasst. Abschnittsweise werden Gehwegbereiche infolge des Schadenbildes ausgebessert und wieder instandgesetzt. Die Straßenabläufe werden in die zu erneuernde Entwässerungsrinne ebenfalls wieder angepasst.

 

In Abstimmung mit dem Straßenverkehrsamt, der Polizei, der Gemeinde sowie dem Busunternehmen werden beidseitig Haltestellen auf der Fahrbahn mit den entsprechenden regelkonformen und barrierefreien Warteflächen geschaffen. Nach Abschluss der Bauleistungen erhält die Verkehrsanlage die erforderliche Grundausstattung an Markierung und Beschilderung.

 

Im Rahmen der Straßenbaumaßnahme wird seitens verschiedener Versorgungsunternehmen die Gelegenheit zur Reparatur und Austausch bestehender Versorgungsanlagen genutzt. Leitungsneuverlegung oder Umverlegungen sind nicht geplant. Die Gesamtkosten dieser Maßnahme belaufen sich auf rund 400.000 Euro. Diese werden hauptsächlich durch den Bund finanziert. Die Beteiligung der Gemeinde Krostitz erfolgt mit rund 40.000 Euro.

 

Ein Dank gilt insbesondere all denen an der Projektvorbereitung Beteiligten, mit denen konstruktive Gespräche geführt werden konnten. Wir bitten die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baudurchführung entstehenden Erschwernisse und Behinderungen.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr