1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

22.06.2016 - Ab Freitag freie Fahrt nach Ausbau der B 169 südlich Greifendorf

Im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr wurde die B 169 zwischen Arnsdorf und Greifendorf grundhaft ausgebaut. Ziel der Maßnahme war der grundhafte Ausbau der B 169 entsprechend den verkehrlichen Erfordernissen auf einer Länge von 1,2 Kilometern zwischen den Ortschaften Arnsdorf und Greifendorf auf dem Gebiet der Gemeinde Rossau. Zur Verbesserung der Verkehrsqualität und der Verkehrssicherheit erhält die B169 in der gesamten Ausbaustrecke einen Überholfahrstreifen in Richtung Hainichen/Chemnitz. Gleichzeitig erfolgt eine regelwerkskonforme Trassierung des Abschnittes, in dem Kuppenhalbmesser und Radien entsprechend angepasst werden. Für den Ausbauabschnitt wurde ein Regenrückhaltebecken errichtet. Das Becken soll eine hydraulische Überlastung des Klatschbaches verhindern, der das abfließende Oberflächenwasser aufnimmt.

 

Voraussichtlich am kommenden Freitagnachmittag, den 24. Juni wird die Vollsperrung der B 169 zwischen Greifendorf und Arnsdorf aufgehoben. Damit wird die Verkehrsfreigabe der B 169 südlich Greifendorf einen Monat früher als geplant durchgeführt. Die Baukosten für diesen Bauabschnitt werden rund 1,2 Mio. Euro betragen.

 

In den Ausbau der B 169 südlich Greifendorf wurden hier durch die Bundesrepublik Deutschland rund 1,2 Million Euro investiert.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr