1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

23.05.2016 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Löbau

Die Große Kreisstadt Löbau hat einen Förderbescheid über rund 380.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für den Ersatzneubau der Brücke über das Rosenhainer Wasser im Zuge des Verbindungsweges Schlossweg – K 8685 Kleinradmeritz in Löbau zur Verfügung gestellt.

 

Die Straße mit dem Bauwerk ist ein Verbindungsweg. Die geplante Baumaßnahme liegt außerhalb der bebauten Ortslage. Die Straße über das Brückenbauwerk hat eine Breite von rund 4 Metern. Die zu erneuernde Brücke besteht aus einem Überbau aus altem Stahlbeton, der beidseitig auf den gewässerbegrenzenden Bachmauem aufgelegt ist. Teilweise liegt bereits die verrostete Bewehrung frei.

 

Im Zuge der Hochwasserereignisse 2013 wurden die Widerlager und Flügelmauern des Bauwerks unter- und hinterspült, was in der Folge zum Einsturz des nördlichen Widerlagers der Brücke führte. Das gesamte Bauwerk ist dadurch einsturzgefährdet.

 

Mit der hier geförderten Baumaßnahme erfolgt der Ersatzneubau der Brücke über das Rosenhainer Wasser, außerhalb der Ortslage Kleinradmeritz. Der Unterbau der neu zu errichtenden Brücke wird als Flachgründung, der Überbau als Platte mit Betongelenken ausgebildet. Der Querschnitt soll in etwa dem des Bestandsbauwerkes entsprechen. Die unmittelbar angrenzenden Wegbereiche sind dem neuen Bauwerk anzugleichen. Vor und hinter der Brücke ist die Oberflächenentwässerung neu zu ordnen. Die Rohrausläufe sind in den Flügelmauern des Bauwerkes zu integrieren.

 

Die Arbeiten sollen antragsgemäß bis Ende 2017 abgeschlossen werden. Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Bauherrn.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr