1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

13.05.2016 - Fahrbahn der B 94 in Reichenbach wird ab Dienstag erneuert

Nach Pfingsten beginnen am Dienstag, den 17. Mai Straßenbauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung in Reichenbach. Geplant ist die Erneuerung der Deckschicht auf der Klinkhardtstraße (ehemalige B 173, neu B 94) in Reichenbach ab der Kreuzung mit der S 299 (ehemals B 173, Rosa-Luxemburg-Straße) bis nach dem Abzweig der Goethestraße. Die Arbeiten sollen bis 17. Juni abgeschlossen werden. Sie wurden aufgrund starker verkehrsbedingter Belastung und resultierender Ermüdung der vorhandenen Asphaltdeckschicht notwendig.

 

Die Durchführung der Arbeiten erfolgt in drei Bauabschnitten. Hierbei soll die B 94 im Wechsel halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr Richtung Greiz fährt immer rechts- oder linksseitig an der Baustelle vorbei (Einrichtung einer Einbahnstraße), die Gegenrichtung wird großräumig umgeleitet über die B 173 (Friedensstraße) - S 289 (OU Reichenbach) - B 94 (Lengenfelder Straße). Ins Baufeld einmündende Straßen sind über die B 94 während der Bauzeit nicht mehr befahrbar.

 

Die bestehende Ampelanlage mit integrierter Fußgängersignalisierung am Bauanfang bleibt im Betrieb. Im weiteren Verlauf des Baufeldes sind bauliche Fußgängerquerungshilfen vorhanden bzw. werden provisorisch eingerichtet. 

 

Die vorhandene Deckschicht wird 4 Zentimeter tief ausgefräst und erneuert. An einem Teilabschnitt mit Spurrinnenbildung wird auf insgesamt 12 Zentimetern Tiefe gefräst und die 8 Zentimeter dicke Binderschicht mit erneuert. Beidseits der Straße werden die schadhafte Schnittgerinne aus Kleinpflaster entfernt. Im Auftrag der Stadtverwaltung Reichenbach werden zusätzlich Tiefbauarbeiten zur Neuverlegung von Kabeln der Straßenbeleuchtung ausgeführt. Stadteinwärts links, an der Kreuzung mit der S 299 beginnend, erfolgt die Erneuerung von rund 150 Metern Betonbord mit entsprechenden Anpassungsarbeiten am angrenzenden Gehweg.

 

Die Baukosten der Straßenbauarbeiten betragen insgesamt rund 177.000 Euro. Sie werden überwiegend aus dem Bundeshaushalt finanziert. Die Stadt Reichenbach beteiligt sich mit 16.000 Euro.

 

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die bauzeitlichen Behinderungen und um besonders umsichtige Fahrweise auf den Umleitungsstrecken.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr