1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

11.05.2016 - Ausbau der B 96 in Ebersbach: Abschnitt 2.1 bis Ende Mai abgeschlossen | Arbeiten im Bauabschnitt 2.2 beginnen

Im Rahmen der Gesamtmaßnahme „B 96 Ausbau in Ebersbach, 2. BA“ erfolgt der grundhafte Ausbau des 2. Teilabschnittes der B 96 mit teilweiser Erneuerung und Umverlegung der Versorgungsleitungen auf einer Länge von rund 550 Metern ab der Weberstraße in Richtung Zittau bis zum Bauende des Abschnitts 2.1 (Höhe Gasthof Brauerei). Es wird auf der rechten Seite ein Geh-/Radweg sowie auf der linken Seite ein Gehweg neu gebaut. Eine im Baubereich befindliche Stützwand mit einer Länge von rund 300 Metern, Straßen- und Anliegerbrücken sowie Spreeüberdeckungen werden erneuert und den aktuellen Anforderungen entsprechend gestaltet oder teilweise rückgebaut.

 

Im Zuge des Ausbaues der Verkehrsflächen werden im Auftrag der Versorgungsunternehmen Regenwasserkanäle erneuert. Telekom-, Gas- und Wasserleitungen sind entsprechend dem Baufortschritt provisorisch umzuverlegen, teilweise werden auch Hausanschlüsse erneuert. Im Auftrag der Stadtverwaltung wird außerdem die Straßenbeleuchtung erneuert.

 

Der Bauabschnitt 2.2 wird in drei Teilabschnitte geteilt, die nacheinander gebaut werden. Begonnen wird nach Pfingsten in Höhe der Einmündung der Weberstraße in Richtung Zittau. Der erste Teilbauabschnitt hat eine Länge von 200 Metern und erstreckt sich etwa bis zur Färbergasse.

 

Bereits seit Mitte April laufen die Vorbereitungen und Ausführungsplanungen für den Baubeginn in Abschnitt 2.2. Ab Dienstag, den 17. Mai wird nun die bauzeitliche Verkehrsführung für die Baustelle eingerichtet. Die Arbeiten werden auch im Abschnitt 2.2 unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung im Baustellenbereich durchgeführt. Die nächsten Arbeitsschritte werden das teilweise Abfräsen der Fahrbahn, Kanalarbeiten (Regenwasser, Mischwasser) und die Umverlegung und Sicherung von Medienleitungen (Strom, Gas, Telekom) sein.

 

Für den Schwerverkehr über 7,5 Tonnen gilt weiterhin die großräumige Umleitung, die derzeit bereits für den Bauabschnitt 2.1 ausgeschildert ist. Lediglich für einige Bauzustände mit Großgeräten und den Asphalteinbau der Deckschicht werden kurze Vollsperrungen an den Wochenenden durchgeführt. Die Bushaltestelle „Am Sonneberg“ soll für die Bauzeit des ersten Teilabschnittes verlegt werden. Da während der Bauzeit der vorhandene Gehweg entfällt, werden Notgehwege eingerichtet. Wenn kein Zugang über die Rückseite der Grundstücke möglich ist, werden provisorische Zugangsmöglichkeiten über die B 96 geschaffen.

 

Der Schwerverkehr wird weiterhin und voraussichtlich bis zum Bauende 2018 großräumig über die S 151, B 178 und S 148 (Löbau-Neugersdorf) in beide Richtungen umgeleitet. Diese Umleitungsstrecke ist im Fall von Vollsperrungen für den gesamten Verkehr vorgesehen.

 

In der Winterzeit wird die Baustelle ruhen, es erfolgt gegebenenfalls eine provisorische Befestigung mit Asphalt zur uneingeschränkten Befahrbarkeit.

 

Die Kosten für die Arbeiten im Abschnitt 2.2 für den Ausbau der B 96 in Ebersbach betragen rund 2,1 Millionen Euro. Sie werden finanziert durch die Bundesrepublik Deutschland. Die Arbeiten sollen im Spätsommer 2018 abgeschlossen werden.

 

Die Arbeiten im Bauabschnitt 2.1 sind inzwischen weitestgehend fertiggestellt, sodass die halbseitige Sperrung mit Ampelregelung im Baubereich des Abschnitts 2.1 Ende Mai entfallen kann. Der Einbau der Asphaltdeckschicht über die gesamte Fahrbahnbreite und den kompletten Bauabschnitt 2.1 erfolgt vom 20. bis 22. Mai unter Vollsperrung. Bis Ende Mai erfolgt dann die Fertigstellung der Restleistungen unter halbseitiger Verkehrsführung, etwa das Herstellen der Fugen, das Aufbringen der Markierung, Grundstücksangleichungen, die Fertigstellung der Pflasterung des Geh- Radweges und die Herstellung der Anschlüsse der kommunalen Straßen an die neu errichteten Bauwerke.

 

Weitere Informationen siehe auch http://www.lasuv.sachsen.de/cps/rde/xchg/SID-DD988A76-EA49D474/lasuv/hs.xsl/2184.html

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr