1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

04.05.2016 - Freistaat fördert Fahrbahnerneuerung der Ortsdurchfahrt Eilenburg im Zuge der Kreisstraße K 7421

Der Landkreis Nordsachsen erhält einen Fördermittelbescheid in Höhe von rund 665.000 Euro für die Fahrbahnerneuerung der Ortsdurchfahrt Eilenburg im Zuge der Kreisstraße K 7421 für den ersten Bauabschnitt. Dies entspricht einem Fördersatz von 80 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Für den Anteil der Radverkehrsanlagen kommt der erhöhte Fördersatz von 90 Prozent zur Anwendung. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für die Verbesserung der kommunalen Infrastruktur zur Verfügung gestellt.

 

Der Landkreis Nordsachsen beabsichtigt, die Ortsdurchfahrt Eilenburg (Sprottaer Landstraße) im Zuge der Kreisstraße K 7421 vom Anfangspunkt am Knoten mit der S 11 (Rosa-Luxemburg-Straße) bis zum Ortsausgang in Richtung Doberschütz grundhaft zu erneuern. Die Sprottaer Landstraße verbindet den Doberschützer Ortsteil Sprotta sowie das östlich von Eilenburg gelegene Kieswerk mit dem höherrangigen Straßennetz und dem Mittelzentrum Eilenburg.

 

Geplant sind mehrere Bauabschnitte, da als Vorleistung zunächst ein Regenwasserkanal einschließlich Staukanal mit Anschluss an das kommunale Abwassernetz errichtet werden müssen, um anschließend für den gesamten Straßenzug eine funktionsfähige Straßenentwässerung herstellen zu können.

 

Der erste Bauabschnitt beginnt mit einer Länge von rund 320 Metern am Knotenpunkt mit der S 11 und endet vor dem Bahnübergang der Eisenbahnstrecke Eilenburg - Pretzsch. Neben der Fahrbahn mit einer Breite von 6,50 Metern werden die beidseitig vorhandenen Radwege und der in Baulast der Stadt Eilenburg stehende Gehweg an der Südseite der Straße ebenfalls erneuert. Am Knoten mit der S 11 wird der Netzschluss zu weiter führenden Radwegen in das Stadtzentrum sowie Richtung Laußig hergestellt und damit vor allem die Sicherheit für den Radverkehr verbessert.

 

Die Baumaßnahme soll im Juli 2016 beginnen. Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Bauherrn. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr