1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

11.03.2016 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Marienberg

Die Große Kreisstadt Marienberg hat einen Förderbescheid über rund 585.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Wiederherstellung der Schwarzwassertalstraße im Ortsteil Pobershau in Marienberg zur Verfügung gestellt.

 

Die Schwarzwassertalstraße ist im Bestand eine rund 4 bis 5 Meter breite asphaltierte Straße. Die vorhandene Böschung bzw. Ufermauer stützt die in diesem Bereich unmittelbar entlang der Schwarzen Pockau verlaufende Schwarzwassertalstraße. Die Lage der Böschung und des Flussbettes stellt einen Prallhang dar. Die Böschung ist sehr steil und rund 6 Meter hoch.

 

Im Zuge der Hochwasserereignisse 2013 kam es zu starken Auswaschungen und Auskolkungen im Böschungsbereich. Im Bereich der Ufermauer kam es zu Einbrüchen am Maueranfang und Mauerende. Der Mauerfuß wurde stark aus- bzw. unterspült und ist teilweise eingestürzt. Im Mauerwerksverband haben sich Steine gelockert. Durch teilweisen Böschungsabgang sind Risse im Asphalt und Abbrüche am Straßenrand entstanden.

 

Mit der hier geförderten Baumaßnahme werden die Schwarzwassertalstraße, die Böschung auf einer Länge von 55 Metern und die Ufermauer entlang der Schwarzen Pockau in Höhe des Hotels „Schwarzbeerschänke“ instand gesetzt. Die Ufermauer wird als Schwergewichtswand auf rund 16 Metern Länge mit großformatigen Wasserbausteinen bis auf eine Höhe von rund 4,20 Metern über der Gewässersohle neu errichtet. Zwischen Oberkante Schwergewichtswand und Straßenkörper wird eine abgeflachte Böschung hergestellt und mit Schotterrasen angedeckt. Die Straße wird bestandsgemäß in der Bauweise mit Asphaltdecke wieder hergestellt. Die Bauarbeiten zur Hangsicherung werden von der Straßenseite aus und von der Gewässerseite aus stattfinden. Die Böschung wird vor und nach der zu errichtenden Ufermauer wieder angeglichen.

 

Die Arbeiten sollten antragsgemäß bis Ende 2016 abgeschlossen werden. Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Bauherrn.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr