1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

10.03.2016 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Rosenbach

Die Gemeinde Rosenbach hat einen Förderbescheid über rund 300.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für den Abbruch und den Ersatzneubau der Brücke über den Rosenbach im Ortsteil Rößnitz zur Verfügung gestellt.

 

Im Zuge der Hochwasserereignisse 2013 wurde die Bogenbrücke durch Auskolkungen und Steinausbrüche nachhaltig geschädigt, so dass die Standsicherheit des Bauwerks beeinträchtigt ist. Es kam zu Steinlockerungen, Ausbrüchen und Auswaschungen, insbesondere an den Flügelwänden.

 

Mit der hier geförderten Baumaßnahme wird das Brückenbauwerk durch einen Ersatzneubau als einfeldriger offener Stahlbetonrahmen mit Kastenwiderlagern ersetzt. Das Bauwerk erhält beidseitig 0,75 Meter breite Kappen. Die Fahrbahnbreite beträgt im Bauwerksbereich 6 Meter mit anschließenden 1 Meter breiten Banketten. Die Gesamtlänge der Baustrecke einschließlich der Anschlussbereiche und des Brückenbauwerkes beträgt 47 Meter. Gehwege werden nicht vorgesehen. Die Geländer werden als 1 Meter hohe Füllstabgeländer ausgeführt.

 

Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Bauherrn.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr