1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

03.03.2016 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Kottmar

Die Gemeinde Kottmar hat einen Förderbescheid über rund 450.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Instandsetzung des Bürgerweges im Ortsteil Eibau der Gemeinde Kottmar zur Verfügung gestellt.

 

Der Bürgerweg in Eibau ist eine Anliegerstraße. Sie verläuft zum Großteil annähernd parallel zum Landwasser und wird durch eine Ufermauer abgegrenzt und gestützt.

 

Im Zuge der Hochwasserereignisse 2013 wurden der Bürgerweg sowie die Stützmauer stark geschädigt. Der Bürgerweg weist im Oberbau Absenkungen und Risse auf. Die Straße ist verworfen. Durch die fließende Welle des im Jahr 2013 eingetretenen Hochwassers wurde die Stützmauer hinterspült. Die Fugen der Mauer sind großflächig ausgewaschen, Steine aller Größen gelockert und teilweise herausgefallen. Die Stabilität der Mauer ist dadurch nicht mehr gegeben. Die Längsrisse in der Straße sind auf die Hinterspülung der Mauer zurückzuführen.

 

Mit der hier geförderten Baumaßnahme werden die rund 50 Meter lange Stützwand am „Landwasser" und der oberhalb der Stützmauer gelegene Bürgerweg auf einer Länge von rund 65 Metern erneuert. Die Stützwand soll als Stahlbeton-Winkelstützwand in Ortbetonbauweise mit Natursteinvormauerung und Natursteinabdeckung hergestellt werden. Die Straßenbreite wird auf durchgehend 3,30 Meter festgelegt.

 

Die Arbeiten sollten antragsgemäß bis Ende 2017 abgeschlossen werden. Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Bauherrn.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr