1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

01.03.2016 - Ausbau der S 28 östlich Bornitz beginnt Montag

Ab dem kommenden Montag, 7. März beginnen im Landkreis Nordsachsen zwischen dem Ortsausgang des Ortsteils Bornitz der Gemeinde Liebschützberg und der Kreisgrenze der Landkreise Nordsachsen und Meißen die Straßenbauarbeiten auf der Staatsstraße S 28.

 

Auf einer Länge von rund 1,6 Kilometern wird die Staatsstraße grundhaft ausgebaut und erhält damit eine durchgängige Fahrbahnbreite von 6,50 Metern. Beidseitig werden neue Entwässerungsanlagen in Form von Versickerungsmulden und Versickerungsschächten errichtet. Die Durchführung der Straßenbauarbeiten erfolgt unter Vollsperrung. Die großräumige Umleitung führt während der Bauzeit über die S 31 und die K 8566. Kleinräumige Umleitungen für Anlieger werden entsprechend ausgeschildert.

 

Die Gesamtbaukosten für den grundhaften Ausbau der S 28 belaufen sich auf rund 1,1 Million Euro. Davon trägt der Freistaat Sachsen ca. 1 Million Euro. Der Landkreis Nordsachsen beteiligt sich an den Baukosten mit knapp 100.000 Euro. Die vom Landkreis zu tragenden zuwendungsfähigen Kosten werden zu 90 Prozent im Rahmen des Programms zur Förderung des kommunalen Straßen- und Brückenbaus durch den Freistaat Sachsen gefördert.

 

Die Fertigstellung der Baumaßnahme ist bis zum Ende des Jahres 2016 geplant.

 

Die Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um Verständnis für die mit der Baudurchführung eintretenden Umleitungen und Erschwernisse gebeten.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr