1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

25.02.2016 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Gersdorf

Die Gemeinde Gersdorf hat einen Förderbescheid über rund 337.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für den Ersatzneubau der Ufermauer und der Brücke Nr. 230 bis Marktgewölbe im Bereich Hauptstraße 199 am Marktplatz in der Ortslage Gersdorf zur Verfügung gestellt.

 

Das Marktgewölbe unterführt den Hegebach im Bereich des Marktplatzes im Ortskern von Gersdorf. Links des Hegebaches verläuft die Kreisstraße K 7307 (Hauptstraße). Das Bauwerk wurde im Jahr 1889 errichtet.

 

Im Zuge der Hochwasserereignisse 2013 verursachte der Wasserdurchfluss des Hegebaches Schäden im Bereich des Gewölbes und der anliegerseitigen Gehwegfläche rechts des Hegebaches. Sichtbar sind große Überflutungsflächen über dem gedeckelten Bereich des Hegebaches und im Bereich Knotenpunkt Erlbacher Straße/Hauptstraße.

 

Mit der hier geförderten Baumaßnahme erfolgt der Ersatzneubau der Ufermauer und der Brücke Nr. 230 bis Marktgewölbe im Bereich der Hauptstraße 199. Die Gesamtlänge des zu sanierenden gedeckelten Bereiches beträgt rund 150 Meter. Der im Bestand vorhandene hydraulische Querschnitt des Bogengewölbes wird durch einen Rechteckquerschnitt ersetzt. Die Ausführung erfolgt als geschlossenes Tragwerk (Halbrahmen mit Deckelung). Als Schalung für die Deckenplatte kommen Fertigteile zum Einsatz. Die Gehwegbefestigung rechts des Hegebaches wird aufgenommen und nach Fertigstellung der Deckelung des Hegebaches wieder hergestellt. Stromlinks des Hegebaches begrenzt sich der Eingriff in die Fahrbahn der K 7307 auf die für die Herstellung des neuen Marktgewölbes notwendigen technologischen Bereiche.

 

Die Arbeiten sollten antragsgemäß bis zum Sommer 2017 abgeschlossen werden. Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Bauherrn.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr