1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

06.01.2016 - Ausbau der S 202 in Sachsenburg beginnt

Im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr wird der 2. Bauabschnitt der S 202 in der Ortsdurchfahrt Sachsenburg (Frankenberg) in den Jahren 2016 und 2017 grundhaft ausgebaut. Der Baubeginn erfolgt Anfang Februar mit der Einrichtung der Baustelle und Baumfällungen als erste vorbereitende Arbeiten für den Straßenbau.

 

Ziel der Maßnahme ist der grundhafte Ausbau der S 202 auf einer Länge von 700 Metern zur Verbesserung der verkehrlichen Verhältnisse in der Ortsdurchfahrt Sachsenburg zwischen der Einmündung der Straße „Am Schloss“ und dem Anschluss an den bereits fertiggestellten 1. Bauabschnitt in Höhe Rathausstraße. Auf der gesamten Ausbaustrecke der S 202 werden vorhandene Gehwege erneuert und neu gebaut.

 

Für die Herstellung einer einheitlichen Fahrbahnbreite von 6 Metern und der Erweiterung der Gehwege müssen Hangsicherungsmaßnahmen erfolgen. Hierfür werden zwei Gabionenwände errichtet. Diese werden mit regionaltypischem Material in das Ortsbild eingebettet. Zusätzlich muss im Bereich der Einmündung der Kreisstraße K 8230 nach Schönborn ein Abschnitt des Sachsenburger Dorfbaches in einen Durchlass verlegt werden, um den geplanten Gehweg errichten zu können.Im Zuge der Straßenerneuerung werden im Straßenraum befindliche Ver- und Entsorgungsleitungen einschließlich Hausanschlüsse verlegt bzw. erneuert. Es erfolgt eine gemeinsame Baudurchführung mit dem ZWA Hainichen. Durch die Stadt Frankenberg wird zusätzlich die Straßenbeleuchtungsanlage erneuert.

 

Die Gesamtfertigstellung des Bauvorhabens ist im November 2017 geplant. Für die Erneuerung der S 202 in der Ortsdurchfahrt Sachsenburg werden im 2. Bauabschnitt rund 1,23 Millionen Euro investiert. Davon tragen der Freistaat 845.000 Euro sowie die Stadt Frankenberg 381.000 Euro.

 

Die Straßenbauarbeiten müssen weitestgehend unter Vollsperrung für den Durchgangsverkehr erfolgen. Im Februar wird zunächst eine einmonatige Vollsperrung im gesamten Bauabschnitt erfolgen. Im Zeitraum von März 2016 bis Ende Juni 2016 soll unter halbseitiger Sperrung gearbeitet werden. Anschließend wird ab voraussichtlich August die Vollsperrung teilabschnittsweise vorgenommen. Diese wird rechtzeitig vorher gesondert bekannt gegeben.

 

Der Durchgangsverkehr wird über die Bundesstraße B 169 bis Hainichen und dann über die S 201 bis zur Einmündung der S 202 bei Mittweida-Neudörfchen umgeleitet. Die Umleitung des Busverkehrs der Regiobus Mittelsachsen erfolgt über die Irbersdorfer Straße, Hauptstraße, Neudörfchener Weg zur B 169 in Frankenberg. Der Schulbusverkehr wird über innerörtliche Wege in Richtung Schloss umgeleitet. Die Umleitungsstrecke wurde mit dem zuständigen Verkehrsamt abgestimmt.

 

Die Baumaßnahme wird aus Gründen der Bautechnologie und der Umleitungsführung in fünf Teilabschnitten durchgeführt.

 

TA 1 – Baumfäll- und Rodungsarbeiten

TA 2 – Einmündung Am Schloss bis Mittweidaer Straße 15

TA 3 – Mittweidaer Straße 15 bis 20

TA 4 – Neuerrichtung Durchlass Bereich Einmündung K 8230

TA 5 – Mittweidaer Straße 20 bis Einmündung Rathausstraße

 

Die Reihenfolge der Teilabschnitte 2 bis 5 unterliegt der Disposition des beauftragten Baubetriebs.

 

Der Versorgungsverkehr sowie die Zufahrt für Rettungs- und Sonderfahrzeuge werden  gewährleistet. Die Zufahrten und Zugänge zu Grundstücken und kommunalen Straßen werden in Abstimmung mit den Anliegern bis auf zwingend bautechnologisch unabwendbare Unterbrechungen aufrechterhalten.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr