1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

14.12.2015 - Schadensbeseitigung des Hochwassers 2010 an der K 8613 in Berthelsdorf wird vom Freistaat gefördert

Der Landkreis Görlitz hat einen weiteren Förderbescheid über rund 1,16 Million Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht dem Höchstfördersatz von 90 Prozent der förderfähigen Kosten. Die Mittel stehen für den Ersatzneubau der Stützmauern 7 und 8 im Zuge der K 8613 in Berthelsdorf zur Verfügung. Für die Beseitigung der Schäden des Augusthochwassers 2010 hatte der Freistaat Sachsen ein Sonderprogramm aufgelegt. Aus diesem Sonderprogramm zur Wiederherstellung der kommunalen Infrastruktur in Gebieten, die durch das Hochwasser geschädigt worden sind, fördert das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auch diese Maßnahme.

 

Die Stützmauern 7 und 8 befinden sich in der Ortslage Berthelsdorf-Niederdorf am Ortsausgang in Richtung Rennersdorf und verlaufen parallel zur Straße am Berthelsdorfer Wasser und bestehen aus Naturstein. Nach dem Augusthochwasser 2010 ist ihre Standfestigkeit stark eingeschränkt, Teile der Mauern wurden ausgespült bzw. unterspült, in einigen Bereichen sogar bereits eingestürzt – sodass auch die Kreisstraße Schaden erlitten hat. Die Stützmauern werden nun abgerissen und in Betonbauweise mit einer Sichtschalung aus Lausitzer Granit neu errichtet.

 

Die Bauausführung ist bis Ende 2018 geplant. Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Bauherrn.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr