1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

03.12.2015 - Blockhausener Kettensägenkunst erhält touristische Unterrichtungstafeln

Die Blockhausener Kettensägenkunst erhält zwei touristische Unterrichtungstafeln. Auf der Bundesautobahn 4 weist zukünftig in Fahrtrichtung Görlitz eine der charakteristischen braunen Tafeln zwischen den Anschlussstellen Frankenberg und Hainichen auf diesen lohnenden Abstecher hin. Eine weitere touristische Unterrichtungstafel wird in Fahrtrichtung Aachen auf der Bundesautobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Dreieck Nossen und Siebenlehn errichtet.

 

„Welche stilvollen Skulpturen aus einem Stück Holz, einer Kettensäge und viel Fantasie hergestellt werden können, ist beeindruckend,“ so Rainer Förster, der Präsident des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr. „Andreas Martin hat in Dorfchemnitz im Erzgebirge mitten im Wald ein Blockhüttendorf mit zahlreichen eindrucksvoll geschnitzten Skulpturen geschaffen. Damit hat es sich zu einem lohnenden Abstecher für die ganze Familie entwickelt. Zu jeder Jahreszeit ist dieses Erlebnisareal einen Besuch wert. Die neuen touristischen Unterrichtungstafeln werden nun bald den Weg zu diesem Ausflugsziel erleichtern.“

 

Mit lustigen Schaukästen, geschnitzten Wegweisern und Hinweistafeln werden die Besucher von Blockhausen bereits am Parkplatz in Empfang genommen. Auf einem malerischen Rundweg mit zahlreichen Holzskulpturen gelangt man anschließend zu den drei Naturstamm - Blockhäusern im Wald. Inmitten dieses Blockhüttendorfes befinden sich die einzigartigen und unterschiedlichsten Holzskulpturen, die unter anderem während der sogenannten „Huskycups“  jedes Jahr zu Pfingsten von den besten Kettensägenschnitzern weltweit in einem Wettbewerb geschaffen wurden. Nach dem Rundgang können die Gäste am längsten Tisch der Welt - dieser war 2010 im Guinnessbuch der Rekorde - speisen und Interessantes über die Geschichte der nahegelegenen Dörfer, die auf der Tischplatte eingraviert ist, erfahren.

 

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat heute die verkehrsrechtliche Anordnung zur Aufstellung der touristischen Unterrichtungstafeln erteilt. Im nächsten Schritt ist der Antragsteller gefragt: Die Aufstellung kann vorgenommen werden, sobald die Schilder gefertigt sind.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr