1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

25.11.2015 - Ab Freitag freie Fahrt auf der S 34 in Pappendorf

Am kommenden Freitag, den 27. November kann die Vollsperrung der S 34 in Pappendorf aufgehoben werden. Damit neigt sich das seit Anfang 2014 laufende Ausbauvorhaben dem Ende zu. Kleinere Restleistungen werden 2016 noch erledigt.

 

Die Baustrecke hat am Ortsausgang Kaltofen (S 34) begonnen und führte durch die Ortslage Pappendorf bis zur Einmündung der K 8207, die nach Mobendorf führt. Die Baumaßnahme war eine Gemeinschaftsmaßnahme des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Zschopau, mit der Gemeinde Striegistal und dem Zweckverband Kommunale Wasserver-/Abwasserentsorgung "Mittleres Erzgebirgsvorland". Die drei Beteiligten haben zusammen rund 4 Millionen Euro in die 1,8 Kilometer lange Ausbaustrecke investiert.

 

Der Freistaat Sachsen hat die Staatsstraße grundhaft ausgebaut und damit einen Regelfahrbahnbreite von 6 Metern geschaffen. Innerhalb des Vorhabens erfolgten der Ersatzneubau der Hirschbachbrücke und die Herstellung von 300 Meter Stützwänden entlang der Straße. Die Gemeinde Striegistal hat sich mit dem Neubau des Gehweges und der Straßenbeleuchtung beteiligt. Der Zweckverband Kommunale Wasserver-/Abwasserentsorgung "Mittleres Erzgebirgsvorland“ hat im Rahmen der Baumaßnahme eine abwassertechnische Erschließung der Ortslage Pappendorf und eine Teilerneuerung von Trinkwasserleitungen realisiert.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr