1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

13.11.2015 - Bund und Freistaat fördern erneute Schadensbeseitigungen nach Hochwasser 2013 in der Gemeinde Zschorlau

Die Gemeinde Zschorlau hat einen Förderbescheid über nun rund 360.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für den Ersatzneubau der Brücke „Postplatz“ im Ortskern der Gemeinde Zschorlau zur Verfügung gestellt. Die „Postplatzbrücke“ stellt eine wichtige Verkehrsverbindung der Dr.-Otto-Nuschke mit der August-Bebel-Straße (Kreisstraße 9170) dar.

 

Im Zuge der Hochwasserereignisse 2013 und der damit verbundenen hohen Wasserstände und Fließgeschwindigkeiten des Zschorlaubaches kam es zu erheblichen Beschädigungen des Brückenbauwerkes. Das Mauerwerk aus Natursteinen beider Widerlagerwände ist bereichsweise locker und weist Fehlstellen auf. Es kam zu großflächigen Ausspülungen der Mauerwerksfugen und Auflockerung des Gefüges. Weiterhin kam es zum Verlust der Sohlpflasterung sowie zu Ansammlungen von Geröll- Schlammmassen.

 

Mit der hier geförderten Baumaßnahme wird der Ersatzneubau der Brücke als Rahmenbauwerk mit Flachgründung aus Stahlbeton realisiert. Die lichte Weite der Brücke beträgt 4,10 Meter, die mittlere lichte Höhe 2,48 Meter. Die Fahrbahnbreite beträgt 6 Meter und die Breite zwischen den Geländern 10,60 Meter. Der Gehweg wird beidseitig in einer Breite von 2,30 Metern angeordnet. Der Oberbau der Straße wird auf einer Länge von rund 59 Metern in der Bauweise mit Asphaltdecke erneuert. Anzugleichende Gehwege erhalten einen Aufbau mit Betonpflaster.

 

Die Arbeiten sollten antragsgemäß im Herbst 2016 abgeschlossen werden. Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Bauherrn.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr