1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

02.10.2015 - Amerika Tierpark Limbach-Oberfrohna erhält touristische Unterrichtungstafeln

Die Stadt Limbach-Oberfrohna erhält zwei touristische Unterrichtungstafeln für den Amerika Tierpark Limbach-Oberfrohna. An der A 72 in Fahrtrichtung Hof zwischen den Anschlussstellen Penig und Niederfrohna sowie an der A 4 in Fahrtrichtung Görlitz zwischen den Anschlussstellen Hohenstein-Ernstthal und Wüstenbrand weist zukünftig jeweils eine der charakteristischen braunen Tafeln auf einen lohnenden Abstecher hin.

 

„Die große Kreisstadt Limbach-Oberfrohna lockt mit den tierischen Attraktionen und verschiedenen Veranstaltungen des Tierparks bereits heute über 50.000 Besucher im Jahr an. Die Vision eines Amerika-Themenparks wird die Erfolgsgeschichte fortschreiben. Sicher können die neuen Unterrichtungstafeln an der Autobahn einen kleinen Beitrag dazu leisten,“ meint Rainer Förster, Präsident des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr.

 

Der in den 50er Jahren als Tiergehege im Stadtpark entstandene Tierpark, der bis heute direkt an den idyllischen Stadtpark mit zahlreichen Teichen, einheimischen und exotischen Bäumen sowie beeindruckenden Rhododendronbüschen angrenzt, wird seit 1990 kontinuierlich ausgebaut und mit viel bürgerschaftlichem Engagement schrittweise modernisiert. Der Tierparkförderverein hat die Vision, den Tierpark zu einem Amerika-Themenpark zu entwickeln. Ein entsprechender, gemeinsam mit der Tierparkleitung erstellter und 2010 beschlossener Entwicklungsplan soll mit Hilfe von Spenden und durch Zoobesuche umgesetzt werden. Noch im gleichen Jahr konnte mit der Eröffnung von Klein-Arizona bereits der erste Schritt in Richtung Amerika-Tierpark gemacht werden. Der nächste große Schritt gelang 2013 mit der Einweihung von Flamingoland.

 

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat heute die verkehrsrechtliche Anordnung zur Aufstellung der touristischen Unterrichtungstafeln erteilt. Im nächsten Schritt ist die Stadt Limbach-Oberfrohna als Antragsteller gefragt: Die Aufstellung kann vorgenommen werden, sobald die Schilder gefertigt sind.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr