1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

01.10.2015 - Ab Dienstag Instandhaltungsarbeiten an der A 4-Anschlussstellenbrücke Burkau Richtung Dresden

Ab kommenden Dienstag, den 6. Oktober bis voraussichtlich Ende Oktober 2015 werden an der Brücke BW 24 im Zuge A 4 über die Staatsstraße 94 in Höhe der A 4-Anschlussstelle Burkau auf der Richtungsfahrbahn nach Dresden Instandhaltungsarbeiten durchgeführt.

 

Die 20 Jahre alten Kunststoff-Dichtprofile der Fahrbahnübergangskonstruktionen sind verschlissen und beschädigt. Von der Autobahn abfließendes Wasser gelangt somit auf die Betonteile des Widerlagers (Auflagerbank, Widerlagerwand, Kammerwände… ) und führt dort zu weiteren Schäden. Die schadhaften Dichtprofile werden ausgetauscht. Die Randprofile der Haltewinkel werden teilweise erneuert und erhalten einen neuen Korrosionsschutz. Zudem werden Abdichtungs- und Betonsanierungsarbeiten ausgeführt.

 

Diese Arbeiten erfolgen in zwei Bauabschnitten. Es wird nacheinander etwa die Hälfte des Fahrbahnquerschnittes jeweils 11 Tage lang gesperrt. Das heißt, es stehen nur zwei eingeengte Fahrspuren in Fahrtrichtung Görlitz zur Verfügung. Es wird Tempo 80 angeordnet. In der zweiten Phase wird zusätzlich eine Verkürzung der Einfahrtspur erforderlich, sodass die Auffahrt hier mit einem Stoppschild versehen werden muss. Die Einfahrt in Richtung Dresden ist jedoch durchgehend möglich.

 

Zur Absicherung der Arbeiten wird eine Betonschutzwand zwischen Fahrbahn und Baubereich aufgestellt. Wegen der anspruchsvollen Verkehrsführung werden für Auf –, Ab – und Umbau jeweils zwei Tage eingeplant, während denen es vorübergehend auch zu stärkeren Verkehrsbeeinträchtigungen kommen kann. Wir bitten um besonders umsichtige Fahrweise.

 

Die Kosten für diese Instandhaltungsarbeiten betragen rund 95.000 Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

 

INFO: Übergangskonstruktionen gleichen durch ihr Auseinander- und Zusammenschieben die Bewegungen des Brückenüberbaus gegenüber den Brückenenden aus, die durch Temperaturschwankungen und Verkehrsbelastung entstehen. Wegen der hohen mechanischen Beanspruchung verschleißen sie schneller als andere Bauteile der Brücken.

 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr