1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

30.09.2015 - Bau der A 72 zwischen Borna und Rötha geht in die nächste Phase | Erd- und Oberbau im Bauabschnitt 5.1 ab Mitte Oktober

Am Montag, den 28. September hat das Landesamt für Straßenbau und Verkehr den Zuschlag für den Erd- und Oberbau im rund 9,5 Kilometer langen Bauabschnitt 5.1 der neuen A 72 Borna-Rötha erteilt. Insgesamt haben sich sechs Bieter bzw. Bietergemeinschaften um den Auftrag beworben. Durchgesetzt hat sich die Bietergemeinschaft Tesch Straßenbau GmbH & Co.KG/ GP Verkehrswegebau GmbH/Bauer Spezialtiefbau GmbH.

 

Damit können die Hauptbauleistungen für den Abschnitt 5.1 planmäßig noch in diesem Jahr beginnen. Wir gehen davon aus, dass das Unternehmen noch im Oktober seine Arbeit aufnehmen wird. Es ist geplant, dass schon in diesem Jahr Erdmassentransporte innerhalb des Baufeldes in großem Umfang sichtbar sein werden. Zunächst wird dabei der Oberboden abgetragen und seitlich auf Mieten gesetzt, um danach die Profilierung der neuen Trasse zu beginnen.

 

Im Abschnitt 5.1 von Borna bis Rötha haben im Januar 2013 bereits die bauvorbereitenden Arbeiten mit umfangreichen Umweltschutzmaßnahmen, Leitungsumverlegungen, Baumfällungen und archäologischen Untersuchungen begonnen. Sie sind inzwischen weitestgehend fertiggestellt. Im Juli 2013 fand der feierliche erste Spatenstich statt. Heute sind bereits fünf von elf Brücken fertiggebaut, eine befindet sich noch im Bau, weitere fünf Brücken sind in den Bauablauf eingetaktet. Die aktuellen Gesamtkosten betragen für den Abschnitt 5.1 rund 125 Millionen Euro.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr