1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

02.09.2015 - Schloss Waldenburg erhält touristische Unterrichtungstafeln an der A 72

Der Landkreis Zwickau darf zwei touristische Unterrichtungstafeln mit dem Hinweis auf das Schloss Waldenburg an der A 72 aufstellen. An der A 72 weist künftig in Fahrtrichtung Hof zwischen den Anschlussstellen Rochlitz und Penig eine der charakteristischen braunen Tafeln auf einen lohnenden Abstecher hin, eine weitere in Fahrtrichung Leipzig zwischen den Anschlussstellen Hartmannsdorf und Niederfrohna.

 

„Das imposante Schloss Waldenburg mit seiner wechselreichen Geschichte ist allemal einen Besuch wert“, so Rainer Förster, Präsident des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr. „Mit den neuen Unterrichtungstafeln an der Autobahn wollen wir dafür sorgen, dass noch mehr Reisende den Weg nach Waldenburg finden, um hier die sächsische Geschichte und Baukunst, aber auch Ausstellungen und Konzerte zu erleben.“

 

Seit auf dem gut 500 Meter hohen Bergsporn im 12. Jahrhundert die Geschichte des Schlosses als Burganlage mit dem strategisch wertvollen Weitblick über das Tal der Zwickauer Mulde und weite Landstriche begonnen hat, ist die Burg und spätere Schlossanlage immer wieder angegriffen, beschädigt und wiedererrichtet worden. Das heutige, historistische Erscheinungsbild verdankt das Schloss Waldenburg in weiten Teilen Fürst Otto Victor II. von Schönburg-Waldenburg und dem von ihm beauftragten Königlich Sächsischen Hofbaurat Gustav Frölich, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts einen umfassenden Umbau vornahmen. Zu DDR-Zeiten war das Gebäude durch einen Krankenhausbetrieb in seinem Bestand gesichert. Der Landkreis Zwickau saniert nun das Schloss schrittweise seit 2005. Dach, Fassade und Schlosskapelle erstrahlen für Besichtigungen, Konzerte, Trauungen und Festivitäten bereits wieder im alten Glanz. Das Schloss ist inzwischen sogar ein heimlicher Star: Viele Fernseh- und sogar Hollywoodproduktionen nutzen die wunderbare Kulisse.

 

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat heute die verkehrsrechtliche Anordnung zur Aufstellung der touristischen Unterrichtungstafel erteilt. Im nächsten Schritt ist der Landkreis Zwickau als Antragsteller gefragt: Die Aufstellung kann vorgenommen werden, sobald die Schilder gefertigt sind.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr