1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

21.08.2015 - Ausbau der B 169 südlich Greifendorf beginnt

Im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr wird die B 169 zwischen Arnsdorf und Greifendorf grundhaft ausgebaut. Ziel der Maßnahme ist der grundhafte Ausbau der B 169 entsprechend den verkehrlichen Erfordernissen auf einer Länge von 1,1 Kilometern zwischen den Ortschaften Arnsdorf und Greifendorf auf dem Gebiet der Gemeinde Rossau. Zur Verbesserung der Verkehrsqualität und der Verkehrssicherheit erhält die B169 in der gesamten Ausbaustrecke einen Überholfahrstreifen in Richtung Hainichen/Chemnitz. Gleichzeitig erfolgt eine regelwerkskonforme Trassierung des Abschnittes, in dem Kuppenhalbmesser und Radien entsprechend angepasst werden.

 

Ab kommender Woche werden als erste vorbereitende Arbeiten routinemäßige Kampfmitteluntersuchungen im Baubereich durchgeführt. Der eigentliche Baubeginn erfolgt ab dem 1. September mit Einrichtung der Baustelle und Leistungen für das geplante Regenrückhaltebecken. Die Durchführung der Straßenbauarbeiten erfolgt in zwei Teilabschnitten mit jeweils unterschiedlicher Verkehrsführung.

 

Im 1. Teilabschnitt wird ein Regenrückhaltebecken mit vorgeschaltetem Absetzbecken am Ortseingangsbereich von Greifendorf errichtet. Das Becken soll eine hydraulische Überlastung des Klatschbaches verhindern, der das abfließende Oberflächenwasser aufnimmt. Die Arbeiten finden außerhalb des Verkehrsraumes statt. Für den Verkehr auf der B 169 werden deshalb keine Umleitungen erforderlich. Das Regenrückhaltebecken soll bis Ende der Bausaison 2015 fertiggestellt werden.

 

Im 2. Teilabschnitt findet der eigentliche Straßenbau statt. Dieser soll ab März 2016 zur Ausführung kommen. Hierfür muss die B 169 im Baubereich für den Durchgangsverkehr zwischen Arnsdorf und Greifendorf voll gesperrt werden. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt über die S 36 und die K 8296. Für die Umleitung des Verkehrs im Bauzeitraum ist eine Streckenführung über B 169 (Arnsdorf) - K 8296 - Böhrigen - S 36 - Naundorf - B 169 (grünes Haus) beabsichtigt. Die endgültige Umleitungsführung ergibt sich jedoch aus der verkehrsrechtlichen Anordnung der Verkehrsbehörde und wird rechtzeitig vor dem Weiterbau im Frühjahr 2016 gesondert bekanntgegeben. Die Zufahrten und Zugänge zu den im Ausbauabschnitt liegenden Grundstücken werden in Abstimmung mit den Anliegern bis auf zwingend bautechnologisch unabwendbare Unterbrechungen gewährleistet.

 

 

Die Gesamtfertigstellung des Bauvorhabens ist im Spätsommer 2016 geplant.

 

In den Ausbau der B 169 südlich Greifendorf werden hier durch die Bundesrepublik Deutschland rund 1 Million Euro investiert.

 

 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr