1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

10.08.2015 - Bund und Freistaat fördern weitere Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Mylau

Die Stadt Mylau erhält einen weiteren Förderbescheid über rund 417.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Wiederherstellung des Marktes in Mylau zur Verfügung gestellt.

 

Gefördert wird die Wiederherstellung des Marktes in Mylau im Bereich zwischen der Kirche und der Brücke über den Raumbach. Der Raumbach verläuft innerorts zwischen der Bundesstraße 173 und der Reichenbacher Straße/Heubnerring und mündet westlich des Marktes im Stadtzentrum in die Göltzsch. Infolge des Hochwasserereignisses 2013 wurde der Markt durch den angrenzenden Raumbach vollständig überflutet. Durch die starke Strömung im Bereich des Raumbaches wurde partiell das Verbundpflaster aufgerissen und weggespült. Fehlstellen im Verkehrsbereich wurden kurzfristig wegen der Unfallgefahr repariert. Weiterhin kam es zu großflächigen Unebenheiten und Deformationen im Pflasterbelag. Bedingt durch strömendes Wasser kam es zur Auflockerung im Unterbau und zur Minderung der Tragfähigkeit.

 

Die Ausbaulänge des Marktes beträgt 100 Meter mit einer Straßenquerschnittsbreite von 22 bis 35 Metern sowie einer Zufahrtslänge  zum „Quartier Heubnerring Nr. 1-3“ von 55 Metern bei einer Breite von 4 bis 12 Metern. Der vorhandene Straßenquerschnitt wird im Bestand grundhaft erneuert. Die Ausbaustrecke beginnt an der Einmündung des Marktes in den Heubnerring und endet an der Brücke über den Raumbach. Der linke Gehweg wird 4,40 Meter breit mit 2 Meter breiten Baumstandorten ausgeführt. Anschließend erhält die Fahrbahn eine Breite von 5,50 Metern und die Parkflächen in Senkrechtaufstellung 6,80 Metern. Für die Baumstandorte ist eine Breite von 2 Metern geplant. Der rechte Gehweg wird in einer Breite von 3,95 Metern errichtet. Die Fahrbahn und die Parkflächen werden in der Bauweise mit Pflasterdecke gebaut. Der Ausbau der Zufahrt „Quartier Heubnerring Nr. 1-3“ erfolgt in der Bauweise mit Asphaltdecke. Die Gehwege werden in der Bauweise für Rad-und Gehwege mit Betonpflasterdecke ausgeführt.

 

Die Arbeiten sollen antragsgemäß bis Ende 2016 abgeschlossen werden. Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Bauherrn.

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr