1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

07.08.2015 - Wieder freie Fahrt nach Ausbau S 236 im Leubsdorfer Ortsteils Schellenberg

Am heutigen Freitag, den 7. August ist die S 236 in der Ortsdurchfahrt des Leubsdorfer Ortsteils Schellenberg nach umfangreichen Straßen- und Brückenbaumaßnahmen wieder dem Verkehr übergeben worden.

 

Im Rahmen des EFRE-Vorhabens wurden rund 300 Meter Straße grundhaft ausgebaut und drei stark geschädigte Brückenbauwerke erneuert: die Brücken im Zuge der S 236 über den Mühlgraben und die Flöha sowie die Eisenbahnbrücke im Zuge der Erzgebirgsbahn  über die S 236. Um beim letztgenannten Bauwerk die Beeinträchtigungen des Bahnverkehrs so gering wie möglich zu halten, war die Brücke in Nebenlage hergestellt und anschließend in einer 105 Stunden kurzen Sperrpause der DB AG im Oktober 2014 in ihre endgültige Lage eingeschoben worden. Zudem waren umfangreiche Medienumverlegungen erforderlich. So wurde etwa im Juli 2015 ein Düker mit zwei Gasleitungen in der Flöha eingebaut.

 

Nach der Verkehrsfreigabe werden noch Leistungen außerhalb des Verkehrsraumes, z.B. an den Widerlagern der Flöhabrücke, ausgeführt.

 

Das Vorhaben wurde in mehreren Bauabschnitten in den Jahren 2010 bis 2015 realisiert. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen rund 6 Millionen Euro. Davon tragen die Deutsche Bahn AG rund 300.000 Euro und die Gemeinde Leubsdorf rund 100.000 Euro. Der Kostenanteil des Freistaates Sachsen beträgt rund 5,6 Millionen Euro, er wird mit 75 Prozent von der Europäische Union (EFRE) gefördert werden.

 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr