1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

21.07.2015 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 im Landkreis Zwickau

Der Landkreis Zwickau hat einen weiteren Förderbescheid über rund 355.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Wiederinstandsetzung der K 7370 in Niederwinkel zur Verfügung gestellt.

Gegenstand der Förderung ist die grundhafte Wiederherstellung der Kreisstraße K 7370 auf einer Länge von 200 Metern einschließlich der Straßenentwässerung, der Wiederherstellung des 130 Meter verrohrten Abschnittes des Niederwinkler Baches sowie die Herstellung von einem straßenbegleitenden Gehweg. Das Dorf Niederwinkel ist ein Ortsteil von Waldenburg. Der vorgesehene Planungsabschnitt befindet sich in der Ortslage Niederwinkel zwischen der zentralen Bushaltestelle und dem Ortsausgang in Richtung Uhlsdorf und Wolkenburg.

Im Zuge des Hochwasserereignisses im Juni 2013 wurden Teile der Fahrbahn durch wild abfließendes Oberflächenwasser über- und unterspült. Die Unterspülungen führten zu Tragfähigkeitsschäden des ungebundenen Oberbaus und im Weiteren zu Aufbrüchen der bituminösen Befestigung. Im Bankett und Randbereich führte das Oberflächenwasser zu Erosionen und Verschlammung, welche ein schnelles Abfließen von zukünftigem Oberflächenwasser verhindern. Zudem sind am verrohrten Niederwinkler Bach starke Beschädigungen an Rohren und Schächten durch Einbrüche zu verzeichnen.

Es erfolgt ein grundhafter Straßenausbau auf einer Länge von 200 Metern in den vorhandenen Grenzen in einer Breite von 4,10 bis 5,45 Meter einschließlich der Wiederherstellung des Baches und der Straßenentwässerung mit Herstellung eines begehbaren Bankettes.
Im gesamten Bauabschnitt werden Drainageleitungen zur Planumsentwässerung hergestellt. Die Einleitung der Straßenentwässerung erfolgt wie im Bestand in den vorhandenen Niederwinkler Bach. Im Zuge des Straßenbaus wird die vollständige Erneuerung der Bachverrohrung vorgenommen. Stellenweise wird am östlichen Fahrbahnrand zur Herstellung des 1 Meter breiten, begehbaren Bankettes eine Hangsicherung notwendig. Der Hang wird am Böschungsfuß 1 Meter breit abgetragen. Palisadenelemente mit einer Sichthöhe von 0,50 bis 0,80 Meter werden im Anschluss an das Bankett in Beton versetzt. Eine 3-zeilige Pflasterrinne mit Tagwassereinläufen an der Oberkante der Palisaden sowie eine Drainageleitung im Fundamentbereich des versickerungsfähigen Verfüllmaterials dienen der Hangentwässerung.

Die Ausführung der Arbeiten ist antragsgemäß 2017 geplant. Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Bauherrn. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr