1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

17.06.2015 - Bund und Freistaat fördern weitere Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Pirna

Die Große Kreisstadt Pirna hat einen Förderbescheide in Höhe von rund 600.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Instandsetzung der Siegfried-Rädel-Straße zur Verfügung gestellt.

Durch das Hochwasserereignis im Juni 2013 war die Siegfried-Rädel-Straße durch die Elbe überflutet worden. Straßen und Gehwege wurden beschädigt, es sind über den gesamten Gehweg verworfene und gerissene Granitplatten und Betongehwegplatten, ausgespülte Pflaster und Fugen zu verzeichnen. Zur Schadensbeseitigung und Wiederherstellung der Verkehrssicherheit werden die beschädigten Gehwege im Bestand instandgesetzt. Auf einer Länge von 75 Metern wird der Straßenabschnitt westlich der Maxim-Gorki-Straße grundhaft ausgebaut, hier weist die Fahrbahn Risse in der Asphaltdecke und Absenkungen auf.

Das Bauvorhaben soll antragsgemäß bis Ende 2015 abgeschlossen werden. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr