1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

29.05.2015 - Ab Montag Ersatzneubau B 96-Brücke in Ebersbach-Neugersdorf

Am kommenden Montag, den 1. Juni beginnen die Arbeiten zum Ersatzneubau der Brücke um Zuge der B 96 über die Spree in Ebersbach-Neugersdorf. Aufgrund der vorhandenen Brückenschäden und der mangelnden Verkehrssicherheit durch defekte Geländer und zu geringe Bordhöhen wird das aus dem Jahr 1934 stammende Bauwerk abgerissen und an gleicher Stelle ein Ersatzneubau nach den heute geltenden Normen errichtet. Der Ersatzneubau wird als offener Rahmen mit einer lichten Weite von 5 Metern und Wanddicken von 60 Zentimetern ausgeführt.

Unter halbseitiger Verkehrsführung mit Baustellenampel beginnt am Montag die Errichtung der Behelfsbrücke unterstrom, um den Verkehr auf der Bundesstraße auch während der Bauarbeiten aufrechterhalten zu können.

Der öffentliche Fahrverkehr auf der B 96 wird während der Bauarbeiten halbseitig gewährleistet. Die Zufahrt zum Parkplatz des angrenzenden Einkaufsmarktes (Lidl) wird von der Behelfsumfahrung am Bauwerk für den Fahrverkehr bis 7,5 Tonnen ermöglicht. Die Ausfahrt ist untersagt. Der Lieferverkehr und der Verkehr über 7,5 Tonnen benutzt die Zufahrt zum Markt über die Mühlstraße. Die Anbindung Gutbergweg ist während der gesamten Bauzeit gesperrt bleiben. Um die Durchgängigkeit der B 96 für Fußgänger zu erhalten, erfolgt die provisorische Führung der Fußgänger über die Anliegerbrücke oberstrom der Baustelle mit einer Nutzbreite von 1,50 Meter.

Kurzzeitige Vollsperrungen während den Wochenenden, etwa für die Montage und Demontage der Behelfsbrücke, können eventuell erforderlich werden, hierzu würde zum Anlass noch eine gesonderte Medieninformation erfolgen. Bei Bedarf der Vollsperrung erfolgt die großräumige Umleitung von der B 96 Neusalza – Spremberg auf die S 151 – B 178 – S 148 nach Ebersbach und umgekehrt.

Die Baukosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf rund 550.000 Euro und werden aus dem Bundeshaushalt finanziert. Die Bauarbeiten sollen Ende November 2015 abgeschlossen werden.

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die bauzeitlichen Behinderungen und besonders umsichtige Fahrweise. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr