1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

29.05.2015 - Bund und Freistaat fördern Schadensbeseitigung nach Hochwasser 2013 in Geithain

Die Stadt Geithain erhält einen Fördermittelbescheid über rund 620.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Dies entspricht einem Fördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefond der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für die Instandsetzung des gemeinsamen Geh-/Radweges und der Straße zwischen dem Freibad und der Hauptstraße „Wickershain“ zur Verfügung gestellt.

Während des Hochwassers im Juni 2013 kam es zu mehrfachen Überflutungen der Fahrbahn und des unbefestigten Geh-/Radweges durch die Eula, da sich die Gradiente nur wenig oberhalb des Wasserspiegels der Eula befindet. Durch eindringendes Wasser aus dem Planum hat sich die nördliche Fahrbahnseite gesenkt, dadurch ist die Tragfähigkeit beeinträchtigt. Die Bankette sind auf beiden Fahrbahnseiten beschädigt. Die sandgeschlämmte Schotterdecke des Geh-/Radweges wurde auf einer Länge von über 500 Metern fortgespült. Die Fundamente der Holzbrücke weisen Risse auf.

Die Straße und der Geh-/Radweg werden in vier Abschnitten wiederhergestellt. Der Geh-/Radweg wird teilweise in Asphaltbauweise, teilweise als Pflasterdecke aus Betonpflaster in einer Breite von 2,50 Meter ausgebaut. In den Bereichen, die auch von Pkw bzw. landwirtschaftlichem Verkehr genutzt werden, erfolgt der Ausbau in einer Breite von 3,5 bzw. 4,5 Metern, gleichfalls in Asphaltbauweise. Die vorhandene Holzbrücke wird durch eine Stahlbetonbrücke ersetzt. Zur Querschnittsverbreiterung der Eula wird die Spannweite der Brücke auf 3,30 Meter erhöht.

Die komplette Beseitigung der Schäden soll bis Jahresende 2015 erfolgen. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr