1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

22.04.2015 - Ab Mitte Mai Erneuerung der B 2 nördlich Audigast

Ab voraussichtlich ab Mitte Mai beginnt die Erneuerung der B 2 nördlich Audigast. Gegenstand der Baumaßnahme ist die Erneuerung der B 2 nördlich Audigast einschließlich der Ortsdurchfahrt Kobschütz. Die Baulänge beträgt rund 800 Meter. Der Bauabschnitt befindet sich zwischen den bereits erneuerten Abschnitten der B 2. Die Fahrbahn erhält eine Breite zwischen 7 und 7,50 Meter. Abschnittsweise werden im Bereich der Wohnbebauung Gehwege angelegt, die vorhandene Haltestelle des ÖPNV wird mit beidseitigen Gehwegen und einem Fahrbahnteiler als Querungshilfe ausgebaut. Die vorhandene Straßenbeleuchtung wird angepasst und erweitert. Zur Herstellung einer gesicherten Oberflächenentwässerung für Fahrbahn und Gehwege wird westlich der B 2 ein Versickerungsbecken mit Absetzeinrichtung hergestellt. Im Rahmen der genannten Arbeiten sind des Weiteren umfangreiche Leitungsverlegungen durch Versorgungsunternehmen vorzunehmen.

Die Bauarbeiten finden im Wesentlichen unter Vollsperrung der B 2 statt, die frühestens Ende Mai eingerichtet wird, der genaue Termin wird rechtzeitig vorher gesondert bekannt gegeben. Der Durchgangsverkehr wird für die Bauzeit über die Staatsstraße 71 (südlich Zwenkau) und die Bundesstraße 176 (bei Groitzsch / Pegau) umgeleitet. Allein der öffentliche Personennahverkehr mit seinen Buslinien 100, 124 und 412 erhält für die Bauzeit eine separate Umleitung im Abschnitt der Ortsteile Kobschütz - Audigast. Der Anliegerverkehr sowie die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge wird durch die bauausführende Firma gewährleistet.

Die Gesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf 1,2 Millionen Euro. Davon fallen Kosten für die Stadt Groitzsch in Höhe von 83.000 Euro an, die aus Mitteln des Freistaates Sachsen für die Verbesserung der kommunalen Infrastruktur gefördert werden. Die übrigen Kosten werden aus dem Bundeshaushalt finanziert.

Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr beendet werden. Wir bitten die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die mit der Baudurchführung eintretenden Umleitungen und Erschwernisse. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr