1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

21.04.2015 - VERKEHRSHINWEIS: Ausbau Kreisverkehr B 115 / B 6 nördlich Görlitz: Ab Montag Sperrung der A 4-Abfahrt Görlitz und Beginn der Hauptbauleistungen

Am kommenden Montag beginnen die Hauptbauleistungen zum Ausbau des Kreisverkehrs B 115 / B 6 nördlich Görlitz. Die gesamte Maßnahme ist in acht Bauabschnitte gegliedert, die jeweils nur nacheinander gebaut werden können. Das ist erforderlich, um die Verkehrsbehinderungen zwischen mehreren Bauabschnitten und den bestehenden Gegebenheiten (Anschluss städtischer Verkehr, Ampelkreuzung Baumarkt) zu minimieren.

Der Abschnitt 2, der Kreisverkehr mit Anschluss zur A 4, ist der umfangreichste Bauabschnitt. Mit ihm wird die Baumaßnahme am kommenden Montag, den 27. April begonnen. Dann erfolgt die Inbetriebnahme der Umfahrung für den neu zu bauenden Kreisverkehr, die ein ampelgeregeltes wechselseitiges Vorbeifahren des Verkehrs an der Baustelle auf der bereits in den letzten Wochen errichteten provisorischen Umfahrung ermöglicht.

Dabei wird die Auffahrtmöglichkeit auf die Autobahn A 4 so lange wie möglich gewährleistet – voraussichtlich bis etwa Ende Mai 2015. Die Abfahrt von der Autobahn ist ab dem kommenden Montag, den 27. April 2015 gesperrt.

Die Arbeiten an diesem Abschnitt 2, Kreisverkehr mit Anschluss zur A 4, wird etwa bis Ende August gebaut. Ab etwa Ende Mai wird mit der generellen Sperrung des Autobahnanschlusses auf diesem Teil ein querender Fischotterdurchlass eingebaut sowie auf rund 450 Metern Länge die Deckschicht des Anschlusses erneuert.

Wir bitten um alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die während der Bauzeit unumgänglichen Einschränkungen und Beeinträchtigungen.

Bereits im März 2015 startete der Ausbau der Bundesstraße B 6 nördlich von Görlitz mit dem Bau der provisorischen Umfahrung des neu zu errichtenden Kreisverkehrsplatzes und der Herstellung von drei Fischotterdurchlässen. Die gesamte Baumaßnahme umfasst die Änderung des Autobahnanschlusses B 6 / B 115 von einem dreiarmigen Anschluss in einen Kreisverkehr. Mit dem Bau des Kreisverkehrs wird gleichzeitig die Abfahrt von der Autobahn unterbrochen und mit einer neuen bituminösen Deckschicht versehen. An der B 115/ B 6 wird der in Teilen bestehende Geh- / Radweg ab der Einmündung zur Fichtenhöhe bis an den ehemaligen Abzweig B 115 Richtung Görlitz auf einer Länge von insgesamt etwa zwei Kilometer ergänzt. Insgesamt werden sieben Fischotterdurchlässe in die B 6, die B 115 und die angeschlossenen Straßen eingebaut. Die Gesamtkosten betragen voraussichtlich circa 1,8 Millionen Euro, die Stadt Görlitz beteiligt sich circa 32.000 Euro.

Mit dem geplanten Straßenausbau soll die Bewältigung des gegenwärtigen sowie des künftigen Verkehrsaufkommens und damit die Verkehrsqualität auf der B 6 entsprechend ihrer Verbindungsfunktion gewährleistet werden. Bestehende Verkehrsbeeinträchtigungen sollen beseitigt und die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs im Ausbauabschnitt insgesamt verbessert werden. Darüber hinaus zielen die Um- und Ausbaumaßnahmen auf eine Verbesserung der straßenbaulichen Infrastruktur in der Region ab. Durch den Bau mehrerer Durchlässe für den Fischotter soll zudem die Barrierewirkung der vorhandenen Straße und daraus resultierende erhebliche Beeinträchtigungen für diese geschützte Art reduziert werden. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr