1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

20.04.2015 - Staatliche Kunstsammlungen Dresden erhalten touristische Unterrichtungstafel an der A 4


(© Bildrechte)

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden erhalten eine touristische Unterrichtungstafel. An der Autobahn A 4 weist künftig in Fahrtrichtung Aachen zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und Dreieck Dresden-Nord eine der charakteristischen braunen Tafeln auf einen lohnenden Abstecher hin.

„Dresden beherbergt unter dem Dach der Staatlichen Kunstsammlungen ein Dutzend teils weltberühmter Museen mit großer thematischer Breite“, so Rainer Förster, Präsident des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr. „Mit der neuen Unterrichtungstafel an der Autobahn erhalten die Staatlichen Kunstsammlungen noch mehr verdiente Aufmerksamkeit. Vorbeifahrende Touristen werden so vielleicht zu einem spontanen Abstecher in eine der zahlreichen Museen der Landeshauptstadt angeregt.“

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in Dresden sind im Besitz des Freistaates Sachsen, die sich auf mehrere Gebäude in Dresden verteilen. Im Residenzschloss finden sich das Historische und das Neue Grüne Gewölbe, das Münzkabinett, das Kupferstich-Kabinett und die Rüstkammer mit der Türckischen Cammer. Im Dresdner Zwinger gehören die Gemäldegalerie Alte Meister, die Dresdner Porzellansammlung und der Mathematisch-Physikalische Salon dazu. Dann sind noch das Albertinum mit der Galerie Neue Meister und der Skulpturensammlung, das Kunstgewerbemuseum im Schloss Pillnitz, das Museum für Völkerkunde im Japanischen Palais und das Museum für Sächsische Volkskunst mit der Puppentheatersammlung im Jägerhof Ausstellungsorte. Die Standorte der ebenfalls zu den Staatlichen Kunstsammlungen gehörenden Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsen befinden sich in Dresden, Leipzig und Herrnhut. Im letzten Jahr besuchten fast 2,5 Millionen Gäste die Kunstsammlungen.

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat heute die verkehrsrechtliche Anordnung zur Aufstellung der touristischen Unterrichtungstafel erteilt. Im nächsten Schritt sind die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden als Antragsteller gefragt: Die Aufstellung kann vorgenommen werden, sobald das Schild gefertigt ist.

Die Unterrichtungstafel finden Sie in der Anlage.

Hintergrund:
Im Freistaat Sachsen dürfen an Autobahnen zwischen zwei Anschlussstellen insgesamt bis zu vier touristische Hinweistafeln und damit doppelt so viele wie nach Bundesrecht allgemein vorgesehen aufgestellt werden. Für touristische Unterrichtungstafeln an Autobahnen (StVO Zeichen 386.3) gilt in Ergänzung der Bundesrichtlinien für die touristische Beschilderung (RtB) im Freistaat Sachsen Folgendes:
a) Touristische Unterrichtungstafeln dienen als Hinweis auf touristisch bedeutsame Ziele.
b) Vor Anschlussstellen dürfen bis zu vier touristische Unterrichtungstafeln stehen, wenn es die örtlichen und verkehrlichen Verhältnisse zulassen.
c) Zwischen den einzelnen Unterrichtungstafeln soll ein Mindestabstand von 250 Meter eingehalten werden.
d) Unterrichtungstafeln nach den oben genannten Maßgaben sind auch an autobahnähnlich ausgebauten Bundesstraßen möglich. Dies betrifft Straßen mit je zwei Fahrstreifen für eine Richtung, die durch Mittelstreifen oder sonstige bauliche Einrichtungen getrennt sind. Voraussetzung ist, dass es sich um einen längeren Streckenabschnitt (ab ca. 10 Kilometer) außerhalb geschlossener Ortschaften handelt.
Die Kosten der Schilder tragen die Antragsteller. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr