1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

31.03.2015 - Ab Dienstag Ausbau der B 6 südlich Fischbach, Böschungssicherung

Im vergangenen Oktober hatten bereits die vorbereitenden Leistungen für die Böschungssicherung und den hier erforderlichen Ausbau der B6 südlich Fischbach begonnen. Anfang März dieses Jahres wurden die Arbeiten zur Bauvorbereitung nach der Winterpause wieder aufgenommen. Nach dem Osterwochenende sollen die Hauptbauleistungen beginnen. Die Einrichtung der bauzeitlichen Verkehrsführung erfolgt am Dienstag, den 7. April:

In Fahrtrichtung Dresden bleibt die B 6 für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen an der Baustelle vorbei weiter befahrbar - vorerst halbseitig über Fahrbahn B 6, anschließend dann über eine in den nächsten Monaten noch zu errichtende Interimsstraße, die nach Fertigstellung der Baumaßnahme zum Radweg umgebaut werden wird. Für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen erfolgt eine Umleitung über S 159 Arnsdorf, Radeberg, S 177 und Rossendorf B6.

In Fahrtrichtung Bautzen wird der Verkehr für alle Fahrzeuge und die gesamte Bauzeit ab der Kreuzung B 6 / S 177 über S 177 Radeberg, S 159 bis Kreisverkehr Fischbach umgeleitet. Fahrzeuge mit wassergefährdeten Stoffen werden über die S 160 / S 159 geführt.

Auf einer Länge von rund einem Kilometer wird die Fahrbahn aufgebrochen und mit Unterbau und Damm abgetragen und anschließend neu aufgebaut. Die Entwässerungseinrichtungen werden in Form von Mulden bzw. Gräben, Kanälen bzw. einer Rigolenanlage errichtet, Durchlässe und Amphibienleiteinrichtungen neu hergestellt. Der Fahrbahnaufbau mit einer Breite von 8 Metern und beidseitigen Banketten von je 1,5 Metern Breite erfolgt mit 54 Zentimetern Frostschutzschicht, 14 Zentimetern Asphalttragschicht, 8 Zentimetern Binder und 4 Zentimetern Splittmastix.

Der Ausbaubereich beginnt rund 200 Meter östlich der Kreuzung B 6 / K 9204 (Schwarzes Roß) und endet westlich des Kreisverkehres B 6 / S 159.

Die Baukosten betragen rund 1,4 Millionen Euro und werden vom Bund getragen. Die Bauarbeiten werden bis November 2015 andauern.

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und Beachtung der bauzeitlichen Verkehrsführung. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr