1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

02.03.2015 - VERKEHRSHINWEIS: Ab Mittwoch Instandsetzungsarbeiten auf der A4 - Triebischtalbrücke Tanneberg | Verkehrseinschränkungen ab Samstag

Auf der A4 - Triebischtalbrücke Tanneberg zwischen dem Dreieck Nossen und der A4-Anschlussstelle Wilsdruff sind Instandsetzungsarbeiten erforderlich. Die zwei Übergangskonstruktionen der Richtungsfahrbahn Chemnitz - Dresden sind nach 15 Jahren Nutzung verschlissen und müssen instandgesetzt werden. Damit wird die weitere Verkehrstüchtigkeit der Brücke gesichert und einem unkontrolliert eintretenden Schadensereignis an den Steuer- und Lagerelementen der Fahrbahnübergangskonstruktionen vorgebeugt.

Ab kommenden Mittwoch, den 4. März werden bereits vorbereitende Arbeiten beginnen. Am Wochenende des 7. und 8. März wird dann die Einrichtung der bauzeitlichen Verkehrsführung erfolgen. Hierfür muss eine Fahrspur in Fahrtrichtung Dresden eingezogen und für die Dauer der gesamten Bauzeit gesperrt werden. Die übrigen beiden Fahrspuren in Fahrtrichtung Dresden bleiben für den Verkehr offen, es wird Tempo 80 ausgewiesen, für einzelne Arbeitsschritte kurzzeitig auch Tempo 60.

Die Fahrtrichtung Chemnitz bleibt von den Bauarbeiten unbetroffen.

Die Bauarbeiten und der komplette Rückbau der Verkehrssicherung sollen bis zum 2. April (Gründonnerstag) spätestens 8 Uhr beendet werden, um den Osterreiseverkehr nicht zu behindern. Um die Arbeiten in diesem kurzen Zeitraum trotz Aufrechterhaltung von zwei Fahrspuren zu ermöglichen, wird das beauftragte Bauunternehmen rund um die Uhr und auch an den Wochenenden arbeiten. Die meisten Arbeiten finden unterhalb der Fahrbahn statt, so dass für die Verkehrsteilnehmer davon wenig zu sehen sein wird.

Während der gesamten Bauzeit vom 9. März bis 2. April ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um besonders aufmerksame und besonnene Fahrweise und Verständnis für die bauzeitlichen Behinderungen.

Insbesondere an den Freitagnachmittagen des 13., 20. und 27. März muss aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens von Stauerscheinungen ausgegangen werden. Wir rechnen mit entsprechenden Ausweichverkehren ab der A14 - Anschlussstelle Nossen - Ost und ab der A 4 - Anschlussstelle Siebenlehn über B101 / B173 / S195 Reinsberg – Mohorn – Grumbach/Kesselsdorf bzw. über die B101 / B6 Meißen, die auch hier zeitweise zu Überlastungen des Straßennetzes führen können. Die Nutzung der ehemaligen Bedarfsumleitung S 36 ist nicht zu empfehlen, da sich in Höhe Tanneberg eine Baustelle befindet, zudem ist das Stadtgebiet Wilsdruff nicht für Lkw befahrbar.

INFO: Übergangskonstruktionen gleichen durch ihr Auseinander- und Zusammenschieben die Bewegungen des Brückenüberbaus gegenüber den Brückenenden aus, die durch Temperaturschwankungen und Verkehrsbelastung entstehen. Wegen der hohen mechanischen Beanspruchung verschleißen sie schneller als andere Bauteile der Brücken. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr