1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

24.11.2014 - Ab Freitag wieder freie Fahrt auf der S 23 bei Wurzen

Am kommenden Freitag, den 28. November 2014, wird das EFRE-Bauvorhaben „Ausbau der Staatsstraße S 23 östlich von Wurzen“ beendet und die Straße nach rund einjähriger Bauzeit im Laufe des Nachmittags wieder dem Verkehr übergeben.

Im Rahmen des Bauvorhabens wurden circa 1,6 Kilometer Staatsstraße inklusive des Knotenpunktes mit der Staatsstraße S 20 grundhaft ausgebaut. In diesem Zuge wurden auch sämtliche Schutz- und Leiteinrichtungen im Baubereich erneuert. Außerdem wurde das marode Brückenbauwerk über eine ehemalige Bahnstrecke abgebrochen und an gleicher Stelle ein Wellstahldurchlass zur Erleichterung der Wildquerung errichtet.

Die Bauarbeiten wurden von der EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH aus Leipzig von Oktober 2013 bis November 2014 ausgeführt. Die Gesamtkosten des Vorhabens belaufen sich einschließlich Planung und Grunderwerb auf voraussichtlich rund 2,7 Millionen Euro, Kostenträger ist im Wesentlichen der Freistaat. Die Maßnahme wurde zu 75 Prozent aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE III) gefördert.

Insgesamt setzt der Freistaat in der laufenden Förderperiode 150 EFRE-Straßenbauvorhaben um. Im Rahmen des EFRE Staatsstraßenbaus sind mit dieser Maßnahme 119 Projekte fertig gestellt. Die 25 restlichen befinden sich im Bau. Für sechs weitere Staatsstraßen-Projekte wird die Planung aus EFRE-Mitteln finanziert. Von insgesamt 619,9 Millionen Euro zur Verfügung stehenden Mitteln sind bereits circa 540 Millionen Euro abgeflossen. Damit wurden in der zu Ende gehenden Förderperiode 2007-2013 bereits knapp 85 Prozent der zur Verfügung stehenden Mittel aus dem EFRE-Fonds für den Staatsstraßenbau eingesetzt.

Ein Dank gilt insbesondere den Verkehrsteilnehmern und Anliegern des Gewerbegebietes, die während der Baudurchführung Umleitungen und Erschwernisse hinnehmen mussten. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr