1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

14.11.2014 - „10x10“ Unfallbekämpfungsprogramm: Knotenpunkt B 178/ S148 /S115 südlich Löbau wird umgestaltet

Am kommenden Montag, den 17. November beginnen die Arbeiten zum Rückbau der Verkehrsinseln an der B 178/ S148 /S115 in Löbau-Großschweidnitz, die bereits Mitte Dezember abgeschlossen werden sollen. Zur Aufrechterhaltung des Verkehrs werden Baustellenampeln eingesetzt. Im Programm „10x10“ wurde diese Maßnahme zur Verringerung des Geschwindigkeitsniveaus und Verbesserung der Eindeutigkeit der Vorrangregelung empfohlen.

Der Bereich wurde im Zeitraum 2010 bis 2012 als Unfallhäufungsstelle identifiziert, in dieser Zeit gab es sieben Unfälle mit Personenschaden, alle zugehörig zum Unfalltyp Abbiegen. Diese Unfallhäufungsstelle wurde von der TU Dresden untersucht und in das Programm „10x10“ zur Beseitigung von Unfallhäufungen des Freistaates Sachsen aufgenommen.

Unfalluntersuchungen zeigen, dass Knotenpunkte, deren Rechtsabbieger mit Dreiecksinsel ausgebildet sind, immer wieder Unfallhäufungen aufweisen. Eine Ursache hierfür ist die außergewöhnliche Vorrangregelung - der Rechtsabbieger ist gegenüber einem Linksabbieger der Gegenrichtung wartepflichtig. Dies führt gerade für den Linksabbieger immer wieder zu Problemen, da er gegenüber einem rechtsabbiegenden Fahrzeug bevorrechtigt ist, gegenüber einem entgegenkommenden geradeausfahrenden Fahrzeug aber eine Wartepflicht hat. Nach dem Rückbau der Verkehrsinseln gilt die Wartepflicht dann eindeutig für den linksabbiegenden Verkehr.

Die Kosten der Baumaßnahme betragen rund 25.000 Euro und werden anteilig von Bund und Freistaat getragen. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr