1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

10.10.2014 - PRESSEMITTEILUNG & VERKEHRSHINWEIS: Ab Montag Erneuerung der S 294 ab Langenreinsdorf bis Landesgrenze

Ab kommenden Montag, den 13. Oktober wird die Fahrbahn der S 294 zwischen Langenreinsdorf und der Landesgrenze Sachsen-Thüringen sowie die Fahrbahn der L 1294 von der Landesgrenze Sachsen-Thüringen bis an die Einmündung der L 1081 erneuert.

Die Erneuerung der S 294 erfolgt als Gemeinschaftsmaßnahme mit der L 1294 auf thüringischer Seite. Die Baumaßnahme hat eine Gesamtlänge von rund 6,3 Kilometern (davon rund 600 Meter L 1294). Grund für die Baumaßnahme ist der verkehrsbedingte Verschleiß der Binder- und Deckschicht sowie die notwendige Erneuerung von wasserführenden Bauteilen. Die Gesamtkosten betragen rund 1,2 Millionen Euro. Davon trägt der Freistaat Sachsen 1,1 Million Euro, der Freistaat Thüringen 110.000 Euro.

Die Gesamtmaßnahme ist aus verkehrsrechtlichen und bautechnologischen Gründen in vier Abschnitte unterteilt:

Im 2. bis 4. Abschnitt beginnen die Arbeiten am kommenden Montag und sollen Ende November 2014 abgeschlossen werden. Auf der rund 4,8 Kilometer lange Strecke erfolgt der Einbau von 10 Zentimeter Kompaktasphalt. Die Arbeiten beginnen am KP L 1081 / L 1294 in Thüringen und werden in Richtung Mannichswalde fortgeführt.

Der 1. Abschnitt mit einer Baulänge von rund 1,5 Kilometern wird im Frühjahr 2015 realisiert. Der Asphalteinbau wird in den Osterferien 2015 in konventioneller zweilagiger Bauweise durch Einbau von 6 Zentimeter Binderschicht und 4 Zentimeter Splittmastixasphalt als Deckschicht ausgeführt.

Nach Abschluss der Arbeiten im Herbst 2014 ist eine Freigabemarkierung vorgesehen. Die Dauermarkierung erfolgt bis Ende Mai 2015.

Die Maßnahme wird generell unter Vollsperrung für den Durchgangsverkehr ausgeführt. Die Ortschaft Mannichswalde ist aufgrund der Leistungsaufteilung auf 2014 und 2015 immer aus einer Richtung erreichbar. Die großräumige Umleitung verläuft während der gesamten Bauzeit über die S 289 Neukirchen/Werdau, die B 175 Werdau zur Landesgrenze zu Thüringen und von dort über die L 1081 und die L 1294 nach Mannichswalde.

Wir bitten um Verständnis für die während der Bauzeit unumgänglichen Einschränkungen und Beeinträchtigungen. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr