1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

07.10.2014 - Beseitigung von Hochwasserschäden an der Bundesstraße B 98 in Rammenau-Burkau

Auf der Bundesstraße B 98 verursachten die Starkniederschläge im Juni 2013 zwischen der Ausfahrt Burkau und dem „Heiteren Blick“ Richtung Rammenau Böschungsrutschungen, Schiefstellungen der Schutz- und Leiteinrichtungen sowie Rissschäden an der Fahrbahn. Die Baumaßnahme umfasst im Wesentlichen das Herstellen einer Stützwand zur Böschungssicherung auf einer Länge von circa 330 Meter und die Erneuerung der Fahrbahn (Asphaltbinder- und Deckschichten) auf einer Länge von insgesamt 455 Meter sowie die Erneuerung der asphaltgebundenen Tragschichten am rechten Fahrbahnrand auf einer Breite von 1,5 Meter.

Bauausführende Firma ist die Firma Richard Schulz aus Schwarzheide. Die Gesamtkosten von voraussichtlich circa 743.000 Euro werden aus der Zuweisung zur Beseitigung von Hochwasserschäden 2013 im Landkreis Bautzen finanziert.

Die bauvorbereitenden Arbeiten für das Herstellen der Stützwand werden noch im Jahr 2014 in Form von Baumfällarbeiten und dem Herstellen einer Baustraße durchgeführt. Dazu ist eine geringe Einengung eines Fahrstreifens der B 98 notwendig.

Die Errichtung der Stützwand erfolgt unter halbseitiger Sperrung der B 98 und Ampelregelung ab Frühjahr 2015.

Die Fahrbahnerneuerung erfolgt unter Vollsperrung der B 98 in zwei zeitlich getrennten Phasen. Witterungsabhängig wird zunächst voraussichtlich ab März 2015 eine Vollsperrung für den Rückbau eines 1,5 Meter breiten Asphaltstreifens als Vorbereitung für die Bauwerksherstellung notwendig werden. Ebenso muss für den Rückbau und die Herstellung der Fahrbahn der B 98 eine Vollsperrung eingerichtet werden. Um den öffentlichen Verkehr beziehungsweise den Schülerverkehr nicht zu beeinflussen, erfolgt die Vollsperrung in den Sommerferien 2015, voraussichtlich in der 32. und 33. Kalenderwoche 2015.

Die Ausgleichsmaßnahmen für die gefällten Bäume werden im Anschluss an die Baumaßnahme (voraussichtlich Herbst 2015) durch Neupflanzungen vorgenommen.

Die Umleitung während der Vollsperrungen erfolgt über die S 94, Ausfahrt Panschwitz-Kuckau, die S 100 bis nach Göda und die S 111 nach Bischofswerda.

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die während der Bauzeit unumgänglichen Einschränkungen und Beeinträchtigungen.  

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr