1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

25.09.2014 - Arbeiten zur Brückeninstandsetzung an der Staatsstraße S 139 in Seifhennersdorf - Aktuell

Seit Juli dieses Jahres laufen die Arbeiten für die Instandsetzung des Brückenbauwerkes an der S139 / Nordstraße / LeutersdorferStraße in Seifhennersdorf. Die ursprünglich geplante Bauzeit musste aufgrund der umfangreicheren Leitungsverlegung der Telekom- Glasfaserkabel geringfügig verschoben werden. Nunmehr werden die Arbeiten bis Mitte Oktober andauern.

Bisher erfolgten die Arbeiten unter Verkehr mit einer Einengung der Fahrbahn im Brückenbereich und einer 3-seitigen Ampelregelung. Für die Herstellung der Deckschicht ist nunmehr kurzzeitig eine Vollsperrung mit Umleitungsstrecke geplant. Für den Zeitraum vom 1. bis 2. Oktober 2014 wird der Baustellenbereich auf der S 139 auf eine Länge von rund 100 Metern voll gesperrt. Für die Zeit der Vollsperrung wird der Verkehr aus Richtung Leutersdorf und Spitzkunnersdorf kommend von der S 141 in Richtung Neugersdorf auf die S 140 umgeleitet. Von der S 140 wird der Verkehr über die kommunale Straße „Rosa-Luxemburg-Straße“ wieder auf die S 139 bzw. „Nordstraße“ geführt. Aus Richtung Rumburk kommend erfolgt die Umleitung analog in die Gegenrichtung. Die Umleitung wird entsprechend ausgeschildert.

Bei der Instandsetzung des Brückenbauwerkes an der S139 / Nordstraße / LeutersdorferStraße in Seifhennersdorf werden die bestehenden Kappen mit einer Breite von 2,25 Meter je Seite erneuert. Neue Granitsteinborde werden verlegt und verankert. Das vorhandene Geländer wird im Zuge der Instandsetzung der Kappen entfernt und mit einer Höhe von einem Meter wieder erneuert. Es wird beidseitig eine profilierte Gussasphaltrinne hergestellt. Die Deckschicht der Fahrbahn der S 139 wird auf einer Länge von circa 83 Meter bis hinter die Straßeneinmündung der Straße „An der Scheibe“ in Richtung Rumburk erneuert. Zudem ist die Pflasterrinne an beiden Seiten der S 139 neu zu verlegen. Im Zuge dieser Instandsetzungsmaßnahmen soll der Straßenablauf im Bereich der Kreuzung vor dem Bauwerk in Richtung Süden bzw. unterstrom erneuert werden. Im Bereich der seitlichen Bermen werden die Fugen der Natursteinpflasterung der Wasserbausteine fachgerecht instandgesetzt.

Die Baukosten in Höhe von circa 125.000 Euro werden vom Freistaat Sachsen getragen. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr