1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

23.09.2014 - Ab Montag Ausbau der Kreuzung B 169/ S255 in Aue

Im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr erfolgt ein Umbau des Knotenpunktes der B 169 mit der S 255 in Aue. Die Baumaßnahme betrifft ausschließlich den Ast der B 169 in Richtung Stadtzentrum. Der Baubeginn erfolgt am 29. September mit der Einrichtung der Baustelle und vorbereitenden Leistungen. Um die Baumaßnahme trotz der jahreszeitlichen Bedingungen schnell abschließen zu können und zeitnah eine höhere Verkehrsqualität zu gewährleisten, wird die Baumaßnahme nun begonnen und soll in Abhängigkeit von der Witterung noch im November dieses Jahres fertiggestellt werden.

Die Länge der Baustrecke beträgt insgesamt 145 Meter, in der Zufahrt der B 169 vom Stadtzentrum kommend. Ziel der Maßnahme ist die Verlängerung des Linksabbiegestreifens zur S 255 in Richtung A72-Anschlussstelle Hartenstein, um den Rückstau der geradeausfahrenden und rechtsabbiegenden Fahrzeuge zu verringern. Dafür muss die stadtwärtige Bushaltestelle verlegt werden. Auch die Rechtsabbiegespur in Richtung Krankenhaus wird verlängert und die landwärtige Haltestelle dafür verlegt. Die gesamte Fahrbahnfläche erhält neue Asphaltschichten. Die Fahrbahnbreiten bleiben unverändert. Auf einer Länge von 65 Metern erfolgt im Zuge der Maßnahme zusätzlich die Deckenerneuerung des gemeinsamen Geh-/ Radweg in Richtung Stadtzentrum zu Lasten der Stadt Aue. Für den Umbau des Knotenpunktes werden rund 400.000 Euro investiert. Davon tragen die Straßenbauverwaltung rund 388.000 Euro und die Stadt Aue rund 12.000 Euro.

Die Umleitungsführung wird unterteilt für den Zeitraum der halbseitigen Sperrung und der Vollsperrung.

Halbseitige Sperrung: Für die Verlängerung der Abbiegestreifen und Verlegung der Busbuchten auf dem Ast der B 169 in Richtung Stadtzentrum kann der Verkehr in Richtung Lößnitz aufrechterhalten werden. Für den Verkehr in Richtung Stadtzentrum ist folgende Umleitungsstrecke vorgesehen: S 255 – Marktsteig – Eisenbrückenweg – Alberodaer Straße – Erdmann-Kircheis-Straße –Schillerstraße. Die Umleitung wird am 29./30. September 2014 eingerichtet und ist ausgeschildert.

Wochenend-Vollsperrung: Für das ab 14. November geplante Abfräsen der verbleibenden, durchgehenden Fahrstreifen und den Asphalteinbau einschließlich Deckenschluss über alle Fahrstreifen und die Bushaltestellen muss eine Vollsperrung des betreffenden Abschnittes der B 169 für drei Arbeitstage erfolgen. Die stadtauswärtige Richtung ist wie folgt umzuleiten: Goethestraße – Schwarzenberger Straße – Damaschkestraße – S 255 (Becherweg).

Am Knotenpunkt Schwarzenberger Straße - Damaschkestraße und am Knotenpunkt Damaschkestraße - Becherweg soll die Verkehr mit einer Baustellenampel geführt werden. Zudem erfolgt auf dem Becherweg eine Reduzierung der Geschwindigkeit durch entsprechende Beschilderung auf Tempo 50. Ergänzend zur innerörtlichen Umleitungsführung wird im Zuge der Vollsperrung eine großräumige Umleitung für den Schwerlastverkehr ausgewiesen: Aus Richtung Anschlussstelle Hartenstein ist folgende Umleitungsstrecke vorgesehen: S 255 – Hartenstein – Wildenfels – B 93 – Schneeberg/Aue.

Der Versorgungsverkehr sowie die Zufahrt für Rettungs- und Sonderfahrzeuge werden jederzeit gewährleistet. Der Durchgang für Fußgänger wird über die gesamte Bauzeit entlang des jeweiligen Baubereiches mindestens auf einer Fahrbahnseite ermöglicht.

Die Verkehrsführung aus Richtung A 72 in Richtung Stadt Aue bleibt entsprechend der halbseitigen Sperrung erhalten.

Sollten die Witterungsbedingungen eine Ausführung der im Zeitraum 14. bis 16. November 2014 unter Vollsperrung geplanten Leistungen nicht zulassen, erfolgen das Abfräsen der Deck- und Binderschicht und der Neueinbau einschließlich Herstellung der Fahrbahnmarkierung im Bereich der vorhandenen B 169 an einem Wochenende im April 2015. Der Knotenpunkt würde in diesem Fall über den Winter 2014/2015 winterdiensttauglich befahrbar bleiben.

Wir bitten alle Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die bauzeitlichen Erschwernisse. 

Marginalspalte

Pressekontakt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Zentrale

Isabel Siebert, Pressesprecherin und Bürgerbeauftragte

  • SymbolPostanschrift:
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Stauffenbergallee 24
    01099 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 81 39 19 20
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 81 39 10 99
  • Symbolpresse@lasuv.sachsen.de
© Landesamt für Straßenbau und Verkehr